Programm-Vorschau

Fr 24.2. – Live: NUBIYAN TWIST

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/nubiyan twist web.jpg

NUBIYAN TWIST (Großbritannien)

Die zwölfköpfigen Band NUBIYAN TWIST aus Leeds/London verschmelzen Groove-getriebene Musik aus der ganzen Welt mit jamaikanischer Sound System-Kultur und jazz-inspirierter Improvisation. Bestehend aus diversen Musikern und DJs, sowie Sängerin Nubiya Brandon, bestrebt die Gruppe eine künstlerische und soziale Einheit zwischen verschiedenen Kulturen und Musikstilen – so finden sich in ihren Einflüssen Künstler wir Fela Kuti, King Tubby, J Dilla und Herbie Hancock. Nicht nur auf dem diesjährigen Fusion Festival, sondern auch bei Shows mit De La Soul, Hot 8 Brass Band, Quantic oder Robert Glasper hinterließen sie eine ekstatisch-tanzende Meute. Wir können es kaum erwarten, euch genau so zu sehen.

Nubiya Brandon: Vocals
Finn Booth: Drums
Pilo Adami: Percussion/Vocals
Alec Hewes: Bass
Tom Excell: Guitar/FX
Oliver Cadman: Keys/Synth
Jonny Enser: Trumpet
Nick Richards: Alto Sax/Vocals
Denis Scully: Tenor Sax
Josh Podbury: Trombone
Joe Henwood: Baritone Sax/FX
Tom Davison: Turntables/FX

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Abendkasse: 15€/12€ ermäßigt
Vorverkauf: 12€ (Tickets hier)
Sa 25.2. - IMPROVISIERTES THEATER
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/impro_website_buntwaesche.jpg
 
mit BUNTWÄSCHE 60°C aus Erfurt.

Beim Improvisationstheater entsteht Theater aus dem Quasi-Nichts, das uns alles bedeutet: Ohne Textbuch, Regisseur und Bühnenbild werden die Vorgaben des Publikums zu aufregenden Geschichten mit abstrusen Charakteren und unvorhergesehenen Wendungen verwoben.

Mittlerweile haben wir abwechselnd drei Gruppen zu Gast. Rababakomplott aus Jena, Buntwäsche 60°C aus Erfurt und Öde & Schriller aus Weimar. Jede Formation erzählt und spielt komplett auf ihre Weise einzigartig. Deshalb ist es ratsam, jede Gruppe einmal gesehen zu haben!

---------------
Einlass: 19:30
Start: 20:15
Eintritt: 8€/5€ ermäßigt (Vorverkaufs-Tickets hier)
Fr 3.3. – Live: BINOCULERS
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_binoculers.jpg
 
BINOCULERS (Deutschland)

Nadja Rüdebusch und Daniel Gädicke sind Binoculers. Uns verbindet eine nostalgische Erinnerung mit Nadja. Sie war vor über sechs Jahren eine der ersten Musikerinnen, die auf unserer damals noch winzigen Bühne spielte. 2007 gegründet stehen bereits drei Alben in der Diskografie und unzählige Konzerte und Tourneen in Deutschland und dem benachbarten Ausland. 

Schwebend zwischen Dream Pop und abstraktem Folk loten Binoculers die Grenzen zwischen Avantgarde und klassischem Songwriting aus – auch Velvet Undergrounds Nico klingt hindruch. Die Songs entfalten sich im Wortsinn, wachsen, öffnen sich. Binoculers weisen jedem Element und jeder Stimme einen Platz zu, an dem sie, und seien die Klangverhältnisse noch so dunkel, leuchten und strahlen können.

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_longtalljefferson.jpg

Support: LONG TALL JEFFERSON (Deutschland)

Auf seinem in Eigenregie produzierten Debüt-Album "I Want My Honey Back" präsentiert sich der rastlose Long Tall Jefferson alias Simon Borer als facettenreicher Geschichtenerzähler. In seinen Songs verbindet er persönliche Beobachtungen mit politischem Zeitgeschehen und schafft so ein Spannungsfeld, das scharfzüngige Doppelbödigkeit genauso zulässt wie spielerische Wortkaskaden. Long Tall Jefferson spielt mit der Dynamik des Publikums und kreiert so jene intimen Momente, in denen Musik ihre fesselnde Dringlichkeit entfaltet.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Abendkasse: 9€/7€ ermäßigt
Vorverkauf: 7€ (Tickets hier)
So 5.3. – JAZZY SUNDAY mit EMILY MILLARD
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_emily millard.jpg
 
Präsentiert von Kultunews, laut.de und Prinz:
EMILY MILLARD (Kanada)
 
„By Heron & By Season“ – Release Tour

Wie eine Zauberin, deren Werk eine poetische Magie entfacht, zaubert uns die kanadische Art-Folk-Künstlerin Emily Millard ein Lächeln aufs Gesicht. Nur annähern kann man sich der Beschreibung ihrer Musik. Originell, eindringlich und zutiefst bewegend erscheint sie. Emily spielt mit der Mischung aus ästhetischer Poesie, Vintagepianos, traditionellen Instrumenten und schafft es jede Note dort hin zu bewegen, wo sie hin gehört. Dabei nutzt sie ihre unverwechselbare Stimme um auch das letzte magische Potential auszukosten. Mit „By Heron & By Season“ begibt man sich auf eine Reise durch die Tiefen der Erinnerung und die Weiten der Träume. Die neuen Lieder befassen sich mutig und intim mit dem Zusammenspiel des Innen und des Außen. Mit ihrer ersten Deutschlandtournee in voller Bandbesetzung nimmt Emily Millard ihr Publikum mit auf eine aufregende Reise durch diese fabelhafte akustische Welt.

Emily Millard (lead voc / tenor guitar / keyboard / autoharp)
Martha Roswell (violin / backing vocal)
Jan Frisch (guitar / backing vocal)
Moritz Brümmer (bass / cello / backing vocal)
Ben Brown (drums / percussion)

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 8€/5€ ermäßigt (Vorverkaufskarten hier)
Fr 10.3. – 16MM STUMMFILM-ABEND
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/16mm_website_banner.jpg
 
Da das Medium 16mm-Film ausgezeichnet in die Hochzeit von FRANZ MEHLHOSE um den Anfang des 20. Jahrhunderts passt, haben wir den Pianisten Richard Siedhoff eingeladen. Er gräbt immer wieder neue Schätze aus und begleitet sie live am Klavier. Der ganze Abend ist eine Reise in die Zeit der innovativen Komödianten, ratternden Projektoren und Faszination für das aufregende Medium Kino.
 
---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 8€/5€ ermäßigt (Vorverkaufs-Tickets hier)
Sa 11.3. – Vernissage: "Gesicht wahren"

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/MitMenschlichThuer-WebBanner-636x210px-A-web.jpg

„Gesicht wahren“ – Eine Ausstellung des Bündnisses „Mitmenschlich in Thüringen“ mit Fotografien von Michael Döhler

PROGRAMM
Grußworte vom Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow u.a., mit musikalischem Rahmenprogramm von Sarmad Abdulmajid (Albak) u.a.

WARUM MITMENSCHLICH?
„Mitmenschlich in Thüringen“ ist ein Bündnis für ein Thüringen der Demokratie, der Vielfalt und Mitmenschlichkeit. Die Bündnispartner*innen teilen die Überzeugung, dass nur eine demokratisch verfasste Gesellschaft, in der die Menschenrechte geschützt und verteidigt werden, lebenswert und zukunftsfähig ist. Mehr dazu finden Sie auf unserer Internetseite: www.mitmenschlich-in-thueringen.de.

WARUM EINE AUSSTELLUNG?
Flucht hat viele Gesichter. Menschen, die wir nicht kennen, können wir nicht verstehen. Das gilt besonders, wenn wir verschiedene Sprachen sprechen und unterschiedliche kulturelle Hintergründe haben. Die Ausstellung gibt Menschen aus verschiedenen Ländern und mit ganz unterschiedlichen Geschichten ein Gesicht und eine Stimme. Die Bilder laden Sie ein, weiter zu forschen, die Menschen in Ihrer Umgebung kennenzulernen und die Perspektive zu wechseln.

INTERESSE?
Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert. Wenn Sie Interesse haben, sie bei Ihnen vor Ort zu zeigen, können Sie gern per E-Mail an die Adresse ausstellung@mitmenschlich-in-thueringen.de mit der Ausstellungskoordination Kontakt aufnehmen. Die Nutzung ist kostenfrei.

WEITERE INFOS
… zur Ausstellung selbst sowie zu ihrer Eröffnung und den Terminen in Thüringen finden Sie auf unserer Internetseite www.mitmenschlich-in-thueringen.de.

---------------
Beginn: 18:00
Eintritt frei
Di 14.3. – Live: ODDISEE & olivier st.louis

Carhartt WIP präsentiert:

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB oddisee.jpg
 
ODDISEE & GOOD COMPNY

 

„Bevor es Hip-Hop ist, ist es Musik.“
Oddisee

Bereits 2013 und 2015 war Oddisee mit seiner fünf-köpfigen Live-Band Good Compny bei uns und hat restlos jeden in den Bann gezogen. Damals haben sie ein Versprechen gemacht: "Egal, wie gerühmt wir werden, wir wollen immer wieder hier her kommen!". 

Etwas Underground ist Oddisee bis heute noch. Und das trotz iTunes Music Award für das “beste Hip-Hop/Rap Album 2012”, Tourneen mit Raplegenden wie The Roots und Features für Flying Lotus. Das jetzt neu erschienene Album „The Good Fight“ ist immerhin schon sein zehntes. Was es ist? Ein geniales Crossover aus technisch großem Rap und modernem Jazzsound á la Tribe Called Quest. Sein Lieblingsthema – die Liebe zur Kunst. Sie sind unüberhörbar, die Wurzeln des amerikanisch-sudanesischen Rappers aka Amir Mohamed. Viel Zeit verbringt er am Nil und widmet sich nordafrikanischen Klängen. Sein Vater legte ihm Gospel und Go-Go-Funk in die Wiege, hinzu mischte sich der raue Hip-Hop Sound aus den Straßen seiner Heimatstadt Washington DC. Oddisees Sound hat sich entwickelt, er wagt sich auch an schwierigere Themen als zu Beginn seiner Karriere. Es darf aber auch einfach mal um die Liebe gehen, in “That´s Love” verzaubert er die Hörer mit Piano und Trompeten. Der Track ist verletzlich, seine Stimme erinnert uns wieder daran, aus welcher Ecke Oddisee kommt. Eine Selbstbeschreibung für seine Kunst hat Mohamed auch parat: “Bevor es Hip-Hop ist, ist es Musik.”

Von seinen Kollegen, die Geld, Drogen und Parties frönen, grenzt Oddisee sich ab. „Ich habe danach gestrebt, ein Minimalist im Leben und in der Kunst zu werden. Während der Arbeiten am neuen Album habe ich gefühlt beides erreicht.“ Und das ist cleverer Hip Hop mit einer geballten Ladung Soul.
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB olivier.jpg
 
Support: OLIVIER ST.LOUIS

Olivier wurde in Washington D.C. geboren und ist Haitianischer und Kamerunischer Abstammung, verbrachte aber den größten Teil seiner Kindheit in der britischen Einöde. Durch seine Erfahrungen in der Boarding School entwickelte er nicht nur seine Wertschätzung für andere Kulturen, auch musikalisch wuchs er jenseits der üblichen Genres auf, welche man von einem Kind aus der Hauptstadt der Vereinigten Staaten erwarten würde. Im Alter von 15 würde Oliviers CD- und Kassettensammlung von Hip-Hop, RnB zu Garage und britischem Rock reichen. Olivier blieb in Großbritannien und absolvierte zwar ein Biologiestudium in Oxford, konnte aber nie seine wirkliche Leidenschaft für die Musik unterdrücken. Nach dem Studium begann er ein "Jekyll und Hyde" Leben: Wissenschaftler am Tag, Musiker in der Nacht.
 
Im Jahr 2006 veröffentlichte er sein erstes Album "Kilowatt", die den Künstler, noch als "Olivier Daysoul“ bekannt, auf die Elektro-Hip-Hop Landkarte brachten. Gleichzeitig bekam Olivier immer zahlreichere Anfragen von Produzenten, welche Ihn als Vocalist für ihre Projekte im Boot haben wollten. Er bekam zunehmend mehr internationale Aufmerksamkeit für seine Arbeit als Singer/Songwriter, so dass diese Dynamik Olivier im Jahr 2010 den Sprung zum Vollzeitmusiker erlaubte.
 
Er arbeitete und tourte weltweit mit verschiedenen Künstlern wie Hudson Mohawke, Oddisee, C2C, Bibio, Onra und vielen mehr. Trotz all dieser Erfahrungen fehlte etwas, ein echtes Spiegelbild seines Sounds und seiner Stimme.
Mit Abstand von Kollaborationsprojekten und mit Selbstreflexion fing Olivier an, seine Liebe zum Blues, Rock und Funk zu entdecken. Zahlreiche nächtliche Gitarren Sessions führten schnell zu neuen Sound Landschaften und ein neues Kapitel wurde geöffnet. Das ehemaliger Moniker 'Daysoul' wich für seinen ursprüngliche Geburtsnamen „St. Louis“. Das Schreiben seiner eigenen Musik und das Erlernen und Spielen von Instrumenten ebnete ihm fortan einen neuen Weg.
 
Sein Debüt, die "Black Music EP" auf Jakarta Records und die Kollaboration mit Warp Records' Bibio gibt dem Zuhörer einen Vorgeschmack auf Oliviers musikalische Palette. Seine neue EP "Ever since the fall" erscheint Ende Januar 2017 auf Jakarta Records. Darüber hinaus wird Olivier offiziellen Support für AnnenMaiKantereit im Frühjahr 2017 spielen.

---------------
Einlass: 19:00
Beginn: 20:00
Abendkasse: 30€/25€ ermäßigt
Vorverkauf: 25€ (Tickets hier)
Fr 17.3. – Herbstlese e.V. präsentiert: DIARY SLAM

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/diary slam website.jpg

3. THÜRINGER DIARY SLAM

"Liebes Tagebuch …
 
Jeder kennt wohl diesen Anfang und hat sich vielleicht auch schon selber dabei ertappt, wie er damit einen Eintrag in sein kleines Heiligtum und Lebenswerk gekritzelt hat. Wer nicht möchte, dass seine Tagebucheinträge im Verborgenen bleiben, der kann sich bei Linnea Müller, der diesjährigen Freiwilligen bei der  „Erfurter Herbstlese“, unter fsj_kultur@herbstlese.de für den 3. Thüringer Diary Slam anmelden.Wie bei einem Poetry Slam entscheidet am Ende das Publikum über den besten Tagebucheintrag.

Aber keine Angst: "Respect the poet" wird bei uns groß geschrieben und niemand muss sich davor fürchten, mit seinem Text die Bühne zu besteigen. Denn egal, ob erster Kuss, erster Schultag, wagemutiges Abenteuer oder chaotischer Alltag, jedes wirklich selbst geschriebene Tagebuch ist uns willkommen.

Also traut euch und schnappt euch euer Tagebuch!"

---------------
Einlass: 19:00
Beginn: 20:00
Eintrittskarten sind ausschließlich über die Herbstlese erhältlich. Weitere Infos hier.
Sa 18.3. – 16MM HEIMKINO-ABEND
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/16mm_HKA_website_banner.jpg
 
Da uns die zahlreichen Stummfilm-Abende mit Richard Siedhoff für das Medium 16mm begeistert haben, begaben wir uns auf die Suche nach gebrauchten Rollen – und stießen dabei auf kurioseste Streifen. Mehr oder weniger gut in Schuss fand wir in Privatarchiven Perlen aus den Bereichen Lehr-, Trick- und Kurzfilm. Wer schon immer wissen "Wie man richtig einkauft", sollte sich diesen Abend nicht entgehen lassen!

Wir gehen in die dritte Runde mit unserem 16MM HEIMKINO-ABEND. Schon zwei Mal war der unterhaltsame Abend ausverkauft. Wir haben wieder neue, bahnbrechende Meisterwerke gesammelt und können es kaum erwarten, sie mit euch zu teilen.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Abendkasse: 10€/7€ ermäßigt (Vorverkaufts-Tickets hier)
Fr 24.3. – IMPROVISIERTES THEATER
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/impro_website_oede.jpg
 
mit ÖDE & SCHRILLER aus Weimar.

Beim Improvisationstheater entsteht Theater aus dem Quasi-Nichts, das uns alles bedeutet: Ohne Textbuch, Regisseur und Bühnenbild werden die Vorgaben des Publikums zu aufregenden Geschichten mit abstrusen Charakteren und unvorhergesehenen Wendungen verwoben.

Mittlerweile haben wir abwechselnd drei Gruppen zu Gast. Rababakomplott aus Jena, Buntwäsche 60°C aus Erfurt und Öde & Schriller aus Weimar. Jede Formation erzählt und spielt komplett auf ihre Weise einzigartig. Deshalb ist es ratsam, jede Gruppe einmal gesehen zu haben!

---------------
Einlass: 19:30
Start: 20:15
Eintritt: 8€/5€ ermäßigt (Tickets hier)
Sa 25.3. – Live: ALA.NI
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/alani web.jpg

Präsentiert von Byte.FM, Kulturnews & Chick Schnack:
ALA.NI (Großbritannien)

Die Stimme der Britin mit den karibischen Wurzeln ist ein Edelstein, ihr Jazz klingt wie aus der Welt und aus der Zeit gefallen, ihre Musik ist zurückgenommen, aber intensiv, die Arrangements sind zurückhaltend und lassen die Sängerin, die als Backgroundkraft bei Blur und Mary J. Blige angefangen hat, im Rampenlicht strahlen und funkeln wie ein Diamant. Mittlerweile hat sie sich ihrer ehemaligen Heimat abgewandt und in Paris ihre Muse gefunden.

ALA.NIs konzeptuelles Debütalbum „You & I“ und dessen Live-Umsetzung, sowie ihre Interpretation einiger Klassiker lassen ihr hingerissenes Publikum verzückt und begeistert vor der Bühne zurück. Sie braucht keine Kraft und keine große Band wie andere Sängerinnen, sie muss niemanden mit ihrem Äußeren verführen. Sie kann sich der Wirkung ihrer Stimme völlig sicher sein. Der samtige, warme, melancholisch modulierte, kraftvolle Klang eines trainierten Soprans mit der rauchigen Note lässt die Zuhörer verstummen und erleuchtet die geheimsten Gedanken und Gefühle jedes Einzelnen – diese Stimme kann pures Glück erzeugen.

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/yalloh web.jpg

Support: YALLOH (Alexandre Nadjari)

Alexandre Nadjari, auch bekannt unter dem Künstlernamen YALLOH, ist ein junger Singer-Songwriter aus Paris. Das Spektrum reicht von eindringlichem Folk über verspielten Rock bis zu zartem Pop. In der Welt von Alexandre finden sich Anklänge der 70er Jahre: beispielsweise die Identitätssuche von David Bowie oder Lou Reed, die verspielte Sehnsucht der Beatles und die vielschichtige Tiefe von Leonard Cohen. Durch seine leicht heisere Stimme, die von kräftigem Bass bis zu zart modulierten Höhen reicht, erzeugt Alexandre Nadjari eine ergreifende und unmittelbare Intimität. Mit verletzlicher Empfindsamkeit erzählt er von privaten Begegnungen, Erlebnissen und Herausforderungen.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Abendkasse: 22€/18€ ermäßigt
Vorverkauf: 18€ (Tickets hier)
Sa 1.4. – Live: MAMMAL HANDS
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_mammalhands2.jpg
 
MAMMAL HANDS (Großbritannien)

Mammal Hands sind ein Trio aus gleichgesinnten Musikern: Nick Smart (Piano), Jesse Barrett (Schlagzeug und Tabla) und Jordan Smart (Saxophon). Ihr zweites Album auf dem Label Gondwana Records heißt „Floa“, und in den 18 Monaten seit ihrem Debüt „Animalia“ haben sie eine wachsende Fangemeinde aufgebaut, sowohl in UK als auch im Ausland, die fasziniert ist von ihrer hypnotischen Verschmelzung von Jazz, Folk und Electronica: Sogar Bekanntheiten wie Bonobo, Gilles Peterson und Jamie Cullum. Wichtige Live-Auftritte waren Shows im King’s Place in London, im RNCM in Manchester vor allem auch ihr mitreißendes Debüt beim Montreal Jazz Festival (wo sie vorgestellt wurden als Teil des BBC Introducing Showcase). Diesem Konzert folgten weitere Einladungen in die USA und nach Kanada in diesem Jahr. Die Musiker schöpfen aus einer reichen Quelle von Inspirationen: von Sufi und schamanischer afrikanischer Trance-Musik, über irische und Osteuropäische Folklore bis hin zu Steve Reich und Philip Glass und weiter zeitgenössischer Electronica. Ihre Musik basiert auf simpel anmutenden Ideen, deren Energie aus der Wiederholung rhythmischer Phrasen gewonnen wird. Für ihre elegante Weise, sich zwischen moderner Tanzmusik und Jazz zu bewegen, wurden sie bereits verglichen mit dem Portico Quartet und GoGo Penguin.
 
Die Musiker lernten sich im April 2012 kennen als sie Straßenmusik in Norwich spielten. Sie verstanden einander sofort und fühlten sich gegenseitig angezogen von ihrem offenen Zugang zum Musik machen. Die Brüder Nick und Jordan spielten bereits zusammen als Electronica-Duo, aber mit dem Einstieg von Schlagzeuger Jesse in die Band entwickelten sie einen außergewöhnlichen Sound aus ihrer Liebe zu Electro, Neuer Musik, Weltmusik und Jazz. Jesse’s Einflüsse sind weitreichend und beziehen aus seinem Unterricht beim Tabla Meister Sirishkumar Manji. Er mischt ausgeklügelte und komplexe rhythmische Grundmuster aus dem Tabla mit den melodischen Linien des Trios und verbindet dadurch das Schlagzeug mit den rhythmischen Strukturen der Songs. Jordan gibt eine Liebe zur DJ Kultur und zur Folklore vieler Orte der Erde, sowie die Einflüsse von Pharoah Sanders und John Coltrane in sein Spiel, während Pianist Nick sein Wissen über klassische Jazz Harmonien aber auch ein tiefes Interesse für Komponisten der Minimal Music (Terry Riley, Steve Reich, LaMonte Young), die seine Vorgehensweise beim Komponieren beeinflusst haben, einbringt in ein Streben nach hypnotischen, rhythmischen Mustern, die eine Basis bilden, auf die Jordan und Jesse aufbauen können. Diese einzigartige Kombination von Einflüssen und ihre ungewöhnliche Besetzung ohne Bass macht den Mammal Hands Sound besonders.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Abendkasse: 16€/13€ ermäßigt
Vorverkauf: 13€ (Tickets hier)
Di 4.4. – POETRY SLAM "Spill the Beans"

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_poetry.jpg

In Zusammenarbeit mit dem Thüringer Highslammer

Die Premiere des neuen Slams in der FRANZ MEHLHOSE liegt hinter uns. Der Laden stand in Flammen. Was jetzt? Jetzt geht's erst richtig los: Denn ob wir als helles Strohfeuer enden oder uns zum Dauerbrenner entwickeln, ist noch nicht entschieden. Der April wird also zur Feuerprobe. Zum zweiten Mal messen sich Bühnenpoet*innen aus Nah und Fern mit ihren selbstgeschriebenen Texten, dann heißt es wieder: “Spill the beans!”*

U.a. im Line-Up:

Kaddi Cutz (Dresden)
Ruben Jonathan Kröber (Leipzig)
Sven Mertens (Erfurt)
Lea Reis (Erfurt)
Yannik Sellmann (München)
Lisa Stenke (Jena)
Flemming Witt (Jena)

Moderiert wird das Ganze von Friedrich Herrmann - Thüringer Landesmeister im Poetry Slam.

Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.

✳✳✳

Noch Fragen?

*“Spill the beans” ist eine Redewendung, die so viel bedeutet wie “mit der Sprache rausrücken” oder “alles ausplaudern”. Welches Motto könnte besser zu einem Erfurter Slam passen? Neben einem Hauptpreis gibt es für den besten Starter oder die beste Starterin aus Erfurt Monat für Monat eine ✳Puffbohne✳ zu erringen.

“Poetry Slam” ist ein moderner Dichterwettstreit nach 3 einfachen Regeln: Selbstgeschriebene Texte, ein festes Zeitlimit, keine Requisiten. Und das Schönste: Jeder kann dabei sein. Tragt euch in unsere “offene Liste” ein und ihr seid das nächste Mal auf der Bühne! Alles, was ihr braucht, sind 2 selbstgeschriebene Texte, die eine Vortragszeit von 6 Minuten nicht überschreiten. Um euch einen der begehrten Plätze frühzeitig zu sichern, schreibt an: friedrich[at]highslammer.de.

Was machen diese beiden Bohnen da oben? Auskunft gibt vielleicht der Siegertext vom letzten Mal (Noah Klaus).

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:00
Eintritt: 9€ voll/7€ ermäßigt (Vorverkaufs-Tickets hier)
Sa 8.4. – OPEN STAGE
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB openstage.jpg

Vor 100 Jahren haben Akrobaten, Jongleure, Stepp-Tänzer, Pianisten und Sänger jeden Abend Franz Mehlhoses Kleinkunstbühne mit Leben erfüllt.
In jedem von uns schlummert irgendein Talent. Warum es nicht einfach mit Anderen teilen?

Wir stellen die Bühne, ein Mikrofon und Strom – über aufwendigere Vorhaben lässt sich reden. Dann habt ihr 5 Minuten Zeit vor einem aufmerksamen und fairen Publikum zu präsentieren, was ihr möchtet. Ihr könnt als Gruppe antreten, als Duo oder Solo. Seid kreativ, lass euch was einfallen! 
Außerdem haben mittlerweile schon viele OPEN STAGE-Teilnehmer den Weg in unsere reguläres Programm gefunden.
Anmeldung unter: info(at)franz-mehlhose.de (max. 10 Teilnehmer) oder eine Nachricht auf Facebook.

---------------
Einlass: 19:30
Start: 20:15
Eintritt: 5€ (Teilnehmer bezahlen nichts)
Di 11.4. – Lesung: JENS BALZER
 
In Zusammenarbeit mit tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/hugendubel_kl.png am Anger.
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_jens balzer.jpg
 
JENS BALZER liest aus:
Pop – Ein Panorama der Gegenwart

Die wichtigste Kulturform der Gegenwart, ebenso unterhaltsam wie ausführlich erklärt.
– Musikexpress

Hier schreibt einer, der wirklich schreiben kann: analytisch, klug, humorvoll und innovativ. Man legt dieses Buch nicht aus der Hand.
– MDR Kultur

Jens Balzer ist der Frontberichterstatter unter den Popkritikern, immer den Zeichen der Zeit auf der Spur ... Ein an glänzenden Einfällen überreiches Buch.
– Die Zeit

Von Helene Fischer bis zu Sunn O))), von den Waldschraten des Neo-Folk bis zum queeren Pop von Antony, vom Männlichkeitskult des Hip-Hop bis zum Minimal-Technorausch im Berliner Berghain: Popmusik ist die wichtigste Kunstform der Gegenwart, keine andere reagiert so direkt und schnell auf die Verfassung unserer Zeit. JENS BALZER liefert eine Gegenwartsdiagnose des Pop: einer Musik, die das rasende Tempo der digitalisierten Kultur spiegelt, das Glück und die Qual endloser Möglichkeiten, die Sehnsucht nach Ruhe ebenso wie den Wunsch, dem Leben erst richtig Fahrt zu geben. Jeder Künstler erschafft sich seine eigene Welt zwischen Sound und Performance, sanften Klängen und schrillem Trash, Minimalismus und Größenwahn.

Doch wie finden wir uns in dieser Vielfalt künstlerischer Welten zurecht? Was unterscheidet guten von schlechtem Pop? Und was verrät er uns über die Zeit, in der wir leben? Der renommierte Popkritiker JENS BALZER ist stets ganz nah dran, ob als Konzertbesucher, tanzend im Club oder in der Begegnung mit Künstlern und Bands. In diesem Buch skizziert er Strömungen, Charaktere, Trends und Konstellationen der letzten zehn Jahre und lässt so ein energiegeladenes Panorama des aktuellen Pop entstehen – der so viel mehr ist als nur Musik. 
 
JENS BALZER, geboren 1969, ist stellvertretender Ressortleiter im Feuilleton der «Berliner Zeitung». Er hat u.a. für «Spex», «Literaturen» und Deutschlandradio geschrieben, seit 2012 ist er Kolumnist für den «Rolling Stone». Daneben lehrt er als Dozent für Popkritik an der Universität der Künste in Berlin. Balzer war von 2011 bis 2014 Kurator des monatlichen Popsalons «Livekritik und Dosenmusik» an der Berliner Volksbühne, seit 2014 betreut er kuratorisch den Popsalon am Deutschen Theater in Berlin.
 
---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 12€/9€ ermäßigt (Vorverkaufskarten hier)
Do 13.4. – IMPROVISIERTES THEATER
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/impro_website_banner_rababa.jpg
 
mit RABABAKOMPLOTT aus Jena.

Beim Improvisationstheater entsteht Theater aus dem Quasi-Nichts, das uns alles bedeutet: Ohne Textbuch, Regisseur und Bühnenbild werden die Vorgaben des Publikums zu aufregenden Geschichten mit abstrusen Charakteren und unvorhergesehenen Wendungen verwoben.

Mittlerweile haben wir abwechselnd drei Gruppen zu Gast. Rababakomplott aus Jena, Buntwäsche 60°C aus Erfurt und Öde & Schriller aus Weimar. Jede Formation erzählt und spielt komplett auf ihre Weise einzigartig. Deshalb ist es ratsam, jede Gruppe einmal gesehen zu haben!

---------------
Einlass: 19:30
Start: 20:15
Eintritt: 8€/5€ ermäßigt (Tickets hier)
Fr 21.4. – Live: COMBO DE LA MUSICA

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_combo de la musica.jpg
 
COMBO DE LA MUSICA (Schweden)
 
Selten kommt es vor, dass wir eine Band mehrere Jahre in Folge einladen. Bei COMBO DE LA MUSICA konnten wir nicht anders. Die Schweden spielen Soul vom Allerfeinsten und sind zu unrecht seit einer gefühten Ewigkeit "Geheimtipp". Nach ihrer unglaublich guten ersten 7"-Veröffentlichung "Combo De La Musica/Why", haben sie endlich im vergangenen Jahr ein Album nachgelegt. 
Ihre Auftritte sind pure Freude. Schon in den ersten Sekunden wird einem warm ums Herz. Nicht nur wegen der deutlichen Einflüsse von treibenden Afro- und Latin-Rhythmen, sondern auch wegen der grandiosen Kristin Amparo, deren Stimme uns gut und gern an Lauryn Hill oder die Zeit erinnert, in der Amy Winehouse Soul auf ihre Art revolutionierte. Dazu kommen ihre talentieren Musiker um Komponist und Pianist John Runefelt. Eine umwerfende Band, die man unbedingt gesehen haben sollte.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Abendkasse: 14€/10€ ermäßigt
Vorverkauf: 10€ (Tickets hier)
Sa 22.4. – Live: JACQUES PALMINGER "Goldberg für alle"
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/palminger web.jpg
 
JACQUES PALMINGER & LIEVEN BRUNCKHORST
"Goldberg für Alle!"
 
Die Goldberg-Variationen wurden geschrieben, um in eine tiefere Entspannung zu gelangen. Sie tragen eine wirkmächtige, hypnotische Kraft in sich. Jacques Palminger wird diese Energie freisetzen. In einer konzertanten Séance macht er die heilenden Frequenzen, die magisch reale Schönheit und die alles durchdringenden Wahrhaftigkeit der Goldberg-Variationen zu einer bewusstseinserweiternden Erfahrung. In einem luftigen, sich immer weiter verdichtenden Netz aus Einflüsterungen, Wach-träumen und assoziativen Gedichten aktiviert er das suggestive Potential dieser Jahr-hundert-Komposition.

Nach dem Vorbild der jamaikanischen Dub-Musik werden die Variationen in Echtzeit verlangsamt und mit psychoakustischen Effekten belegt, um so ihre psychedelische Wirkung voll zu entfalten. Unterstützt wird Palminger durch den Jazz-Musiker, Bach-Intimus und Multi-Instrumentalist Lieven Brunckhorst.
Erwarten Sie nicht weniger als eine mentalpositivistische Gruppenhypnose mit sur-realistischem Mehrwert und maximalem Glücksversprechen. Diese musikalische Lesung hat den Anspruch, der zauberhafteste Abend des Jahres zu werden. Die Fallhöhe ist enorm, die Chancen stehen gut. Lernen Sie, Ihre innere Katze zu streicheln und Ihre Leber zur Sonne zu drehen! Kommen Sie mit auf den Goldberg!

Jacques Palminger
 – Wort & Stimme
Lieven Brunckhorst
 – Tenorsaxophon, Sopransaxophon, Querflöte, Mundharmonika, Piano, Glockenspiel, Shrutibox, Obertongesang
Jörg Follert
 – Sounddesign & Live-Dub

Jacques Palminger wurde als Mitglied des Künstlertrios Studio Braun aus Hamburg bekannt. Seine Karriere begann als Schlagzeuger der Band The Waltons und später Dackelblut. Er schrieb Texte und Musik für die Band Universal González.
Er wirkt als Schauspieler beim Film wie auf der Bühne, und anderem bei vielen Theaterstücken von Studio Braun und dem Kinofilm Fraktus.
Mit The Kings of Dub Rock hat Jacques Palminger zwei Alben veröffentlicht und ein Album mit dem 440 Hz Trio und tourt mit beiden Formationen.

Lieven Brunckhorst ist in Hamburg und Antwerpen aufgewachsen, studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Hamburg, ist Gründungsmitglied des Cartoon-Kollektivs Rattelschneck. CD-Produktionen und Auftritte mit u.a. Rocko Schamoni, Blumfeld, Jan Delay, Naked Navy, United Colors of Jazz, Tätärä, weitere Zusammenarbeit mit Fettes Brot, Fünf Sterne Deluxe, Patrice, Denyo, Sisters Keepers, Echt, hat in vielen verschiedene Theaterproduktionen mitgewirkt, u.a. mit Studio Braun.

Jörg Follert ist freischaffender Komponist, Sound Designer & Produzent in den Bereichen Film, Theater und Fernsehen. Er veröffentlicht unter Pseudonymen wie 17 Pictures, Motel, Saucer, Wechsel Garland und Wunder. Er komponierte die Musik für Theaterstücke von Schorsch Kamerun, Sebastian Baumgarten und Felicitas Brucker.
 
--------------
Einlass: 20:00
Beginn: 21:00
Eintritt: 16€/13€ ermäßigt (VVK-Tickets hier)
Sa 29.4. – Live: CHAD LAWSON

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/chad lawson web.jpg

CHAD LAWSON (Kanada) – Trio-Besetzung

Mit fünf Jahren sieht CHAD LAWSON die Musik-Show "Sha-Na-Na" im Fernsehen und beschließt, Klavier zu lernen. "Seitdem habe ich nie aufgehört, zu spielen.", erklärt der Kanadier. Über die Jahre prägten ihn die zahlreichen Auftritte mit einer Cover-Band, in der er Motown-Songs, Creerdence Clearwater Revival oder Steely Dan coverte. Nach der Highschool entschied er sich jedoch für ein klassisches Studium und legte seinen Fokus auf Jazz. 

CHAD LAWSON gelingt der utopische Spagat zwischen klassischer Akribie und der Losgelöstheit des Jazz – etwa wenn er seine leichtfüßige Improvisation in ein Chopin-Stück einstreut. Mittlerweile ist er ein anerkannter Klassik-Interpret, der sich nicht nur in den Billboard-, iTunes- und Amazon-Klassik-Charts auf Platz #1 aufhielt, sondern auch für zahlreiche Serien (The Walking Dead, Vampires Diaries), Filme und Werbung einen Soundtrack lieferte.

In der Trio-Besetzung mit Cello und Geige durften wir ihn schon live erleben und können euch sein Konzert voll meditativer Schönheit nur ans Herz legen.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Abendkasse: 18€/15€ ermäßigt
Vorverkauf: 15€ (Tickets hier)
Di 9.5. – Lesung: ALEXANDER KÜHNE
 
In Zusammenarbeit mit tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/hugendubel_kl.png am Anger.
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_alexander kuehne.jpg
 
ALEXANDER KÜHNE liest aus:
Düsterbusch City Lights

"Es ist ein Buch, das viel Wahres und Differtenziertes über die DDR zu berichten weiß, ohne auch
nur einen Moment lang in schmierige Ostalgie zu verfallen."
– Michael Feldmann, MDR 1

"In diesem Roman steht, wie man aus Scheiße Gold macht. Wie diese Welt damals war, diese
komische DDR, und wie man sich das Leben schafft, das man leben will, und trotz Scheitern Sieger
bleibt, steht hier auch. 'Düsterbusch City Lights‘ sollte Schullektüre werden."
– Tino Hanekamp

"Ein Buch, das süchtig macht. Man will es nicht mehr aus der Hand legen. Unprätentiös, direkt und
lässig."
– Sabine Michel, 3sat Kulturpalast

–––

»David Bowie spielt hier nicht, Anton.« – »Doch, irgendwann schon.«
 
Düsterbusch ist kein Ort für Helden. Nicht Preußen, nicht Sachsen, ein Kaff am Rande des Spreewalds. Anton lohnt hinter dem Mähdrescherfriedhof und träumt vom großen Leben. Bis er eine glänzende Idee hat: Sein Dorf soll Metropole werden, mit U-Bahn-Anschluss und Leuchtreklamen. Mit einer Handvoll Freunden macht er sich daran, mitten in der DDR einen Szene-Club nach Londoner Vorbild aufzuziehen. Alexander Kühne erzählt die Geschichte von einem, der bleibt und kämpft – aber nicht politisch, sondern mit den Waffen der Popkultur. Er erzählt von den großen Träumen im Kleinen und vom Scheitern einer Utopie.

ALEXANDER KÜHNE wuchs in Lugau, heute Brandenburg, auf. Nach der Lehre in einer Schraubenfabrik arbeitete er auf einem Kohleplatz, bei der Staatlichen Versicherung und verkaufte Modelleisenbahnen. Gleichzeitig organisierte er mit Freunden in seinem Heimatdorf Konzerte mit Bands der DDR-Punk- und New-Wave-Szene. 1990 zog er nach Berlin und machte eine Ausbildung zum Fernsehjournalisten. Er schreibt für Film, Fernsehen und Zeitschriften. 

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 10/7€ ermäßigt (Vorverkaufskarten hier)
Fr 12.5. – Live: HANNA LEESS & BAND
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/hanna leess website.jpg

HANNA LEESS (USA)

“What makes a good song? You have to mean it. If I can feel it, then so can the listener.”
Hanna Leess
 
Nach vier Tagen auf einem Musik-Festival sollte man meinen, nicht mehr aufnahmefähig für irgendeine Art von Musik zu sein. "Zack" sitzt man komplett ahnungslos in einem alten Hamburger Theater und wird Zeuge einer schlichtweg umwerfenden Künstlerin. In HANNA LEESS und ihre raue Stimme verliebt man sich schlagartig, chancenlos, sich von dieser Ladung Charisma zu entziehen. So erfrischend bewegt sie sich mit ihrem schroffen Humor zwischen feinfühliger Akustik-Stücke und energetischen Songs mit ihrer Band. Einen kurzen Moment denkt man an den Blues einer Feist, um im nächsten festzustellen, dass dort ein echtes Original steht.
 
Um einen Song zu schreiben braucht HANNA LEESS selten länger als 15 Minuten. Genau diese intuitive Herangehensweise findet sich auch in ihren Studio-Aufnahmen wieder. Fern von allem Durchstrukturierten, lässt „Dirty Mouth Sweet Heart" einfach alles zu was in ihr aufkommt. „Ich wollte nie den Kontakt zu meiner Intuition verlieren und habe das Studio daher auch nie mit einem konkreten Plan betreten. Ich finde es interessant, spontan auf meine innere Stimme zu reagieren“. 

 
Hanna Leess schafft Musik aus Komponenten von Pop bis Punk über Folk und Funk. Mit „Dirty Mouth Sweet Heart“ hat sie ein Album geschaffen, das uns an einem sonnigen Nachmittag zum Tanzen auffordert. Oder einen warmen Whisky morgens um halb vier anbietet.

Zwei Mal besuchte uns HANNA LEESS bereits solo. Als Support von Garda und L'aupaire. Diesmal wird sie endlich von ihrer tollen Band begleitet.

---------------
Einlass: 19:00
Beginn: 20:00
Abendkasse: 14€/10€ ermäßigt
Vorverkauf: 10€ (Tickets hier)
Fr 2.6. – Live: THE BREATH
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_thebreath.jpg
 
THE BREATH (Großbritannien)

The Breath besteht aus Stuart McCallum, Pianist John Ellis und Schlagzeuger Luke Flowers, die alle drei mit The Cinematic Orchestra bekannt geworden sind und natürlich der irischen Sängerin und Flötistin Ríoghnach Connolly. In der Musik der Band aus Manchester verbinden sich aufs Schönste Einflüsse der irischen Folkmusik mit intensiven Gitarrenriffs, hymnischen Melodien und kraftvollen Hooks. Gemeinsam haben Connolly und McCallum bei Jamsessions in ihrer Küche (bei gutem Essen, versteht sich) eine organische und kreative Einheit gefunden und einen Sound erschaffen, der zwischen Soul, Rock, Folk, Jazz und Ambient changiert und ganz souverän, selbstsicher und entspannt daherkommt, üppig und auf den Punkt produziert. Die lässige, aber präzise Stimme wird von einem elektronischen Gewebe umsponnen und von rockigen Passagen durchdrungen. Die Lyrics drehen sich um das Leben an sich, um Geburt und Tod und alles was dazwischen liegt, um Frauenrechte, Mutterschaft, postkoloniale Ungerechtigkeit und das nasse Grab der Seemänner. Nur selten wird man Zeuge davon, wie etwas ganz Neues entsteht, so wie es hier vier außergewöhnlichen Musikern, die sich schon lange aus der ohnehin schon  fruchtbaren musikalischen Szene Manchesters kennen, gelungen ist.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Abendkasse: 21€/16€ ermäßigt
Vorverauf: 16€ (Tickets hier)
3.7. bis 8.7.2017 – 4. FRANZ MEHLHOSE FERIEN BAND PROJEKT
 

Habt ihr Lust eine Woche unter Anleitung von erfahrenen Musikpädagogen eure eigenen Songs zu komponieren?

FRANZ MEHLHOSE ruft alle musikbegeisterten Schulkinder auf, am FERIEN BAND PROJEKT mitzuwirken - dabei spielt Erfahrung keine Rolle. In kleinen Gruppen könnt ihr gemeinsam den Spaß am Musizieren entdecken! Die Workshop-Woche findet in Proberäumen der Musikschule Fränzel 2x2 Stunden pro Tag unter Anleitung von renommierten Musik-Schaffenden statt. Am Ende tretet ihr mit eurer Band bei FRANZ MEHLHOSE vor euren Fans auf.

Schon die ersten drei ausgebuchten FERIEN BAND PROJEKTE waren große Erfolge. Zum Abschlusskonzert präsentierten die Kinder selbst komponierte Lieder, hinterließen ein tosendes Publikum und gaben – auf Grund der großen Nachfrage – Autogramme.
 
Mit dabei sind:
ALAA ZOUITEN (Arabische-Laute-Spieler aus Marokko)
DAVE DANIEL BÖNSCH (u.a. Bass bei Lilabungalow)
MARTIN RÖDIGER (u.a. Album-Produktion & Tontechnik Clueso)
MARIA ANTONIA SCHMIDT (Sängerin bei Chapeau Claque)
MAX DEBUCH (Rapper bei Magma & MBP)
ROBERT „ARPEN“ SEIDEL (u.a. Keys bei A Forest / Filmmusik)
 
Mehr Informationen zu den Workshop-Leitern gibt es hier.
Das Anmelde-Formular lässt sich hier herunterladen. Bitte ausgefüllt per Mail an info(at)franz-mehlhose.de oder ausgedruckt im Café abgeben.
 
---------------
Das Abschluss-Konzert am Samstag den 8.7. ist öffentlich.
Wiederkehrende Termine
 
1. MAI: Jahresfeier zur Feier der Eröffnung des Lokals FRANZ MEHLHOSE 1911
21. JUNI: Fête De La Musique
2. Woche der Sommerferien: FRANZ MEHLHOSE Ferien Band Projekt
Ein Sonntag im Advent: FRANZ MEHLHOSE Adventsmarkt