Programm-Vorschau

Di 24.4. – Herbstlese e.V. präsentiert: NAVA EBRAHIMI

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_nava.png
 
Nava Ebrahimi liest
Sechzehn Wörter

Die Siegerin unseres Debütantensalons zur Herbstlese 2017 mit ihrer eigenen Sololesung: 

Es gibt Wörter, die wir nicht kennen. Deren Bedeutung wir aber erahnen. Als wären sie immer schon hier gewesen. Als hätten sie schon immer in uns gewohnt. Und manchmal wollen sie endlich ausgesprochen werden.

Als ihre Großmutter stirbt, diese eigenwillige Frau, die stets einen unpassenden Witz auf den Lippen hatte, beschließt Mona, ein letztes Mal in den Iran zu fliegen. Gemeinsam mit ihrer Mutter wagt sie die Reise in die trügerische Heimat. Der Rückflug in ihr Kölner Leben zwischen Coworking und Clubszene ist schon gebucht. Doch dann überredet sie ihr iranischer Langzeitliebhaber Ramin zu einem Abschiedstrip nach Bam, in jene Stadt, die fünf Jahre zuvor von einem Erdbeben komplett zerstört wurde. Und Monas Mutter schließt sich den beiden an. Die Fahrt wird für Mona zu einer Konfrontation mit ihrer eigenen Identität und ihrer Herkunft, über die so vieles im Ungewissen ist. Aber manchmal wird uns das Fremde zum heimlichen Vertrauten. Und über das, was uns vertraut schien, wissen wir so gut wie nichts.

Ein berührender Debütroman über die Frage nach der Herkunft und das unbekannte Land namens Familie.

»Ein Roman, der vor Erzählfreude fast platzt. Mitreißend!«
– Wienerin, Österreich

---------------
Einlass: 18:30
Beginn: 19:30
Do 26.4. – PECHA KUCHA NIGHT Erfurt Vol. 11
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/pk.jpg
 
Präsentiert von der offiziellen PECHA-KUCHA-Gemeinde Erfurt (Barbara Kuntze, Timothy Bell & Hasnain Bokhari).

Zum elften Mal findet nun der Vortrags-Abend in Erfurt statt. Das Format PechaKucha wurde von einem deutsch-englischen Architekten-Paar entwickelt und bedeutet auf japanisch so viel wie "Stimmengewirr". Wie in verschiedenen Städten auf der ganzen Welt, geht es auch bei uns darum, 20 Folien oder Bilder in jeweils 20 Sekunden zu präsentieren. Bei diesen kurzen Vorträgen, läuft die Dia-Show unermüdlich weiter.
An diesem Abend kann alles vorgestellt werden: Reise-Berichte, wissenschaftliche Arbeiten, unternehmerische Konzepte ...

---------------
Die Präsentationen sind sowohl auf Englisch, als auch auf Deutsch.
(the presentations are in English as well as in German)
Einlass: 19:30
Beginn: 20:20
Eintritt: frei
Fr 27.4. - IMPROVISIERTES THEATER
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_impro_ms.png
 
mit MENSCH, STEVE aus JENA.

Beim Improvisationstheater entsteht Theater aus dem Quasi-Nichts, das uns alles bedeutet: Ohne Textbuch, Regisseur und Bühnenbild werden die Vorgaben des Publikums zu aufregenden Geschichten mit abstrusen Charakteren und unvorhergesehenen Wendungen verwoben.

Mittlerweile haben wir abwechselnd zwei Gruppen zu Gast. Rababakomplott aus Jena und Öde & Schriller aus Weimar. Jede Formation erzählt und spielt komplett auf ihre Weise einzigartig. Deshalb ist es ratsam, jede Gruppe einmal gesehen zu haben!

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 10€/7€ ermäßigt (Vorverkaufs-Tickets hier)
Sa 28.4. – Live: COMBO DE LA MUSICA

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_combo de la musica.jpg
 
COMBO DE LA MUSICA (Schweden)
 
Selten kommt es vor, dass wir eine Band mehrere Jahre in Folge einladen. Bei COMBO DE LA MUSICA konnten wir nicht anders. Die Schweden spielen Soul vom Allerfeinsten und sind zu unrecht seit einer gefühten Ewigkeit "Geheimtipp". Nach ihrer unglaublich guten ersten 7"-Veröffentlichung "Combo De La Musica/Why", haben sie endlich im vergangenen Jahr ein Album nachgelegt. 
Ihre Auftritte sind pure Freude. Schon in den ersten Sekunden wird einem warm ums Herz. Nicht nur wegen der deutlichen Einflüsse von treibenden Afro- und Latin-Rhythmen, sondern auch wegen der grandiosen Kristin Amparo, deren Stimme uns gut und gern an Lauryn Hill oder die Zeit erinnert, in der Amy Winehouse Soul auf ihre Art revolutionierte. Dazu kommen ihre talentieren Musiker um Komponist und Pianist John Runefelt. Eine umwerfende Band, die man unbedingt gesehen haben sollte.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Abendkasse: 15€/12€ ermäßigt
Vorverkauf: 12€ (Tickets hier)
Di 1.5. – 107 JAHRE FRANZ MEHLHOSE
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_jubilaeum.png
 
Am 1. Mai 1911 eröffnete ein gewisser FRANZ MEHLHOSE sein Lokal - halb Restaurant, halb Bar - in der Löberstraße 12. Jahrelang wurde "die Mehlhose" mit Kleinkunst und Geselligkeit erfüllt. Wir als Erben im Geiste feiern diesen wundervollen Nachlass jährlich gebührend. 
 
Außerdem eröffnen wir unsere Biergarten-Saison!

ab 12:00 – 107 Liter Fassbier, gegrilltes Wildschwein vom Jäger, Trampolin
ab 16:00 – Live-Musik mit Dave Daniel & Friends

---------------
12:00-20:00
Eintritt: frei
Sa 5.5. – MANUEL MÖGLICH
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_manuel.png

Manuel Möglich
"Alles auf Anfang"

Wenn Manuel Möglich nicht wenigstens ein paar Fotos und Filmausschnitte zeigen würde, könnte man fast glauben, dass einige der Stories, die er erzählt, so nie passiert sind - sind sie aber. Die verrücktesten Geschichten schreibt halt das gottverdammte Leben. Möglich dokumentiert das in seinen TV- und Netzreportagen genauso wie in seinen Büchern. Mal in der Mitte, häufiger am Rand der Gesellschaft. Mal ist das lustig, nicht selten irritierend. Aber stets bleibt das Publikum nah dran.
Besondere Begegnungen hatte Möglich im Iran, er reiste zu Transhumanisten nach Kalifornien oder zu Hitlers vermeintlicher Geburtstagparty in die namibische Stadt Lüderitz. Aber auch die blinden Flecken innerhalb Europas kennt der Gonzojournalist. Er besuchte die für Polyamorie, LSD und MDMA berüchtigte Kirschblütengemeinschaft in der Schweiz, er lebte mit Systemaussteigern im portugiesischen «Heilungsbiotop» Tamera und das Schicksal führte ihn am helllichten Tag auf das Bett einer Wohnwagenhure an einer tristen Autobahnausfahrt in der Provinz. Aus anderen Gründen fand er sich bei der AfD-Wahlkampfabschlussveranstaltung in Sachsen-Anhalt wieder, die Angst lähmte ihn dennoch erst hoch oben in den Baumhäusern der Hambacher Forst Besetzer. Neben dem ganzen Gerede und Gezeige soll Manuel Möglich hin und wieder sogar vorlesen.

 

Manuel Möglich, geboren 1979 in Weilburg/Hessen, studierte Medien- und Kulturwissenschaft, schrieb u. a. für «Vice», entwickelte mit Arte eine Webserie zur letzten Bundestagswahl und arbeitete als Radiojournalist für 1LIVE und radioeins. Seine Fernsehserie «Wild Germany» auf ZDFneo und Netflix, die ihn und seinen direkten, subjektiven Stil bekannt machte, war für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Mit dem Dokuformat «Y-Kollektiv» gewann er den Deutschen Webvideopreis. Als «Rabiat!»-Reporter versucht Möglich, die ARD zu verjüngen. 2015 erschien sein erstes Buch «Deutschland überall», 2018 folgt im Rowohlt Verlag sein zweites «Alles auf Anfang». Manuel Möglich lebt in Berlin.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 14€ voll/10€ ermäßigt (Vorverkaufs-Tickets hier)
So 6.5. – JAZZY SUNDAY mit TRIO.DIKTION
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_triodiktion.png
 
 
Antonia Hausmann - Posaune
Matti Oehl - Saxophon/Klarinette
Philip Frischkorn - Klavier
Jakob Petzl - Kontrabass

Vier Leipziger Musiker finden eine einzigartige Musiksprache. Inspiriert von Kammermusik der klassischen Romantik, Broadway-Songs und aktueller Singer-Songwriter-Musik entwickeln sie verträumte Miniaturen.
Ernste und melancholische Momente treffen auf Witz und Humor. Kurze bis ins Detail durchdachte Kompositionen wechseln sich mit langen und freien Improvisationen ab.

Die so entstehende Musik klingt sehr facettenreich, mal nach Kunstlied, mal nach Jazzsong und mal nach moderner Filmmusik. Die einzigartige Besetzung lässt dabei verschiedene musikalische Welten vor den Ohren der Zuhörer entstehen. Musik zum Zuhören.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 8€/5€ ermäßgt (Vorverkaufs-Tickets hier)
Di 8.5. – POETRY SLAM "Spill the Beans"
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_poetry2.jpg
 
Thüringer Highslammer präsentiert:
SPILL THE BEANS – Poetry Slam

Poetry Slam ist ein Wettstreit der Bühnenperformance und der Texte. Erlaubt ist dabei kein Schnickschnack, nur ein selbstgeschriebener Text und 6 Minuten Zeit, um das Publikum zu überzeugen – stets mit bester Stimmung, handverlesenem Lineup und spannenden Newcomern aus Erfurt.

Moderiert und kuratiert wird das Ganze von Friedrich Herrmann - Thüringer Landesmeister im Poetry Slam, aber ansonsten ein netter Typ.

*“Spill the beans” ist eine Redewendung, die so viel bedeutet wie “mit der Sprache rausrücken” oder “alles ausplaudern”. Welches Motto könnte besser zu einem Erfurter Slam passen? Neben einem Hauptpreis gibt es für den besten Starter oder die beste Starterin aus Erfurt Monat für Monat eine Puffbohne zu erringen.

---------------
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 10€/8€ ermäßigt (Vorverkaufs-Tickets hier)
Fr 11.5. – Live: THE HUGGEE SWING BAND
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/huggee_website_banner.jpg

THE HUGGEE SWING BAND (Deutschland)

Swing. Die Pop-Musik der 30er, 40er Jahre. Die HUGGEE SWING BAND wirft uns mit ihrer siebenköpfigen Besetzung zurück in eine wilde Zeit in der Jazz von Orchestern noch als "Radaumusik" bezeichnet wurde und das Schlagzeug gleichbedeutend mit Lärm war.

Im Gegensatz zur klassischen Big Band, die herkömmlich 17 Musiker fasste, ist die Gruppe aus Mannheim als "Small Band" zu verstehen. Diese setzt sich quasi aus den Kerninstrumenten einer Big Band zusammen. Als wichtige Vertreter lassen sich Lionel Hampton, Louis Prima oder Billie Holiday nennen. Sie erhielten mit dem Durchbruch der Jukebox bis in die 50er Jahre die Popularität der Big Band-Musik.

Seit einiger Zeit gastiert der Erfurter Tanzsport-Verein Grün-Gold hin und wieder Sonntags und lässt den Lindy Hop aufleben. Nun bescheren wir der Gruppe zum dritten Mal eine Live-Band und freuen uns, die Tanzbeine durch die Luft schwingen zu sehen.

---------------
Einlass: 19:00
Beginn: 20:15
Abendkasse: 16€ voll/13€ ermäßigt
Vorverkauf: 13€ ermäßigt (Vorverkaufs-Tickets hier)
Fr 18.5. – OPEN STAGE
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB openstage.jpg

Vor 100 Jahren haben Akrobaten, Jongleure, Stepp-Tänzer, Pianisten und Sänger jeden Abend Franz Mehlhoses Kleinkunstbühne mit Leben erfüllt.
In jedem von uns schlummert irgendein Talent. Warum es nicht einfach mit Anderen teilen?

Wir stellen die Bühne, ein Mikrofon und Strom – über aufwendigere Vorhaben lässt sich reden. Dann habt ihr 5 Minuten Zeit vor einem aufmerksamen und fairen Publikum zu präsentieren, was ihr möchtet. Ihr könnt als Gruppe antreten, als Duo oder Solo. Seid kreativ, lass euch was einfallen! 
Außerdem haben mittlerweile schon viele OPEN STAGE-Teilnehmer den Weg in unsere reguläres Programm gefunden.
Anmeldung unter: info(at)franz-mehlhose.de (max. 10 Teilnehmer) oder eine Nachricht auf Facebook.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 5€ (Tickets hier; Teilnehmer bezahlen nichts)
VERSCHOBEN: Fr 18.5. – Live: ALFA MIST
 
Aufgrund unüberbrückbarer logistischer und produktionstechnischer Gründe, müssen wir die Show mit Alfa Mist am 18.5. leider Absagen. Wir arbeiten mit Hochdruck an einem Ersatztermin (voraussichtlich November) und werden zu gegebener Zeit und so bald wie möglich darüber Informieren. Tickets behalten entweder ihre Gültigkeit oder können erstattet werden.

–––
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_alfamist.png 
ALFA MIST (Großbritannien)


Aufgewachsen in Newham, East-London, begann ALFA MIST seine musikalische Reise als Grime und Hip-Hop Produzent. Er rappte von Zeit zu Zeit, lehrte sich selbst das Klavier-Spielen und beim Plattensammeln für seine Samples fand er sich bald im Sog von Jazz, Soundtracks und Musik aus aller Welt wieder.

Mit seinem komplett live eingespielten Album Antiphon schuf er seinen eigenen Entwurf von Musik, die ihn bewegt - "Alternative", emotional, grenzenlos sollte es sein, ohne sich einem Trend oder Vorgaben eines Labels zu beugen. Zu uns kommt der Newcomer im Trio zusammen mit Drummer Jamie Houghton und Bassistin/Sängerin Kaya Thomay-Dyke für eine seiner ersten Deutschland-Shows.
 
 
Sa 19.5. – LESEN FÜR BIER

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_lfb.png

*** Das legendäre Format "Lesen für Bier" kommt nach Erfurt! ***

Die Lesen-für-Bier-Regeln sind einfach: Friedrich Herrmann und sein Gast Flemming Witt - Slam Poetisc lesen, was auch immer ihr mitbringt. Ob alte Liebesbriefe, die Menükarte eures Lieblingsdöners oder Sartre - eben Texte aller Art, seid kühn!

Nach jedem Vortrag entscheidet Ihr per Applausabstimmung, ob der Text oder die Performance besser war. Hat die Performance überzeugt, geht das Bier an die Lesenden auf der Bühne. War der Text besser, erhält der Besucher das Bier, der den Text zur Verfügung gestellt hat. Lesen für Bier ist abwechslungsreich, intim, witzig und in jeder Hinsicht eine grandiose Abendunterhaltung.

Vergesst nicht, Texte mitzubringen! Kassenzettel zählen nicht!

---

Wer tritt da auf?

Unser Gast:
Flemming Witt - Slam Poetisc ist Erfurts aktivster Slam Poet und erobert gerade die Bühnen der Republik mit seinem einfallsreichen und sehr witzigen Storytelling. Man merkt ihm die nordischen Wurzeln ebenso an wie die langjährige Erfahrung im Improtheater. Ein Hochgenuss auf der Bühne und zum ersten Mal Gast bei Lesen für Bier!

Unser Host:
Friedrich Herrmann, wenn er nicht gerade den monatlichen Poetry Slam in der FRANZ MEHLHOSE moderiert, schreibt, performt und trinkt sich quer durch den deutschsprachigen Raum. Er war 3 Mal Gast und 4 Mal Host bei Lesen für Bier und liebt das Format heiß und innig.

---

Credits für das Veranstaltungsformat gehen an das originale Lesen für Bier (c) by Lucas Fassnacht.

--------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 10€/8€ ermäßigt (VVK-Tickets hier)
Sa 26.5. - IMPROVISIERTES THEATER
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/impro_website_oede.jpg
 
mit ÖDE & SCHRILLER (ehemals Rababakomplott) aus WEIMAR.

Beim Improvisationstheater entsteht Theater aus dem Quasi-Nichts, das uns alles bedeutet: Ohne Textbuch, Regisseur und Bühnenbild werden die Vorgaben des Publikums zu aufregenden Geschichten mit abstrusen Charakteren und unvorhergesehenen Wendungen verwoben.
 
Mittlerweile haben wir abwechselnd zwei Gruppen zu Gast. "Mensch, Steve" aus Jena und Öde & Schriller aus Weimar. Jede Formation erzählt und spielt komplett auf ihre Weise einzigartig. Deshalb ist es ratsam, jede Gruppe einmal gesehen zu haben!

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 10€/7€ ermäßigt (Vorverkaufs-Tickets hier)
Fr 1.6. – Live: BORN RUFFIANS
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_bornruffians.jpg
 
BORN RUFFIANS (Kanada)

Vor gut zehn Jahren, auf dem allerersten Song ihres ersten Albums kündigte die kanadische Indie-Rock-Band BORN RUFFIANS an, ihr eigenes Land zu gründen. Zwar haben sie damals keine Infos zur weiteren Umsetzung, ihrer Verfassung oder der einheimischen Währung verraten, doch so viel stand von Anfang an bereits fest: das Land hatte mit Sänger & Gitarrist Luke Lalonde, Bassist Mitch DeRosier und Drummer Steve Hamelin ganze drei Einwohner. Ihre Landesflagge sollte ein schlichtes Design aus den drei Farben des Albumtitels “Red, Yellow & Blue“ haben, und wie das Album anschaulich darstellte, ist ihr Land ein eher primitiver Ort, gezeichnet von zerklüftetem Gelände, klapprigen Fußgägngerbrücken und plötzlichen Erdbeben. 
 
Im Laufe der Zeit hat sich ihr gesetzloser Boden zu einem stabilen Staat entwickelt. Während einige Einwohner das Land verließen (so Drummer Hamelin, der die Band verließ um zur Schule zu gehen), stieg die Einwohnerzahl dank Adam Hindle (der Hamelin am Schlagzeug ersetzt) und dem zweiten Gitarristen Adam Lloyd auf unglaubliche 33 Prozent an. Langsam blüht und gedeiht es im Land der Born Ruffians. Ansprachen an das Volk - in der Form von ihren drei Alben „Say It“ (2010), „Birthmarks“ (2013) und „RUFF“ (2015) - erreichten weltweit immer mehr Menschen. Ihr Land hat sich dank regelmäßigem Airplay, Millionen von Spotify-Hörern und unzähligen internationalen Tourneen zu einem wunderschönen und blühenden Ort entwickelt - jedoch auch zu einem Ort, den Sänger Lalonde nicht wiedererkannte. Ohne den ehemaligen Mitbegründer Hamelin an seiner Seite, fühlte Lalonde sich drei Alben lang nicht mehr zu Hause.
 
Mit der Rückkehr ihres alten Drummers sind die Ruffians gleich wieder zu ihrem alten Schlachtplan zurückgekehrt: als Trio schreiben und aufnehmen, ohne große Nachbearbeitung und neue Songs möglichst schnell hintereinander raushauen. „Wir sind alle Freunde dieser seltsamen, stichwortartigen Methode Songs zu schreiben.“ sagt Lalonde. „Es ist geht bei uns wirklich unglaublich schnell und ist sehr effizient.“ 
 
In einer Zeit, in der ihre Indie-Rock-Kollegen sich meist an Top 40 Trends orientieren oder R&B Beats und EDM Texturen in ihre Songs verwursten, fühlt sich Born Ruffians’ neues Album „Uncle, Duke & The Chief“ umso aufsässiger und rauer an und umarmt ganz bewusst die alte Rock’n’Roll Ästhetik. Produziert wurde es von Richard Swift, der nach der Zusammenarbeit mit Bands wie The Shins oder Foxygen ein, zwei Dinge über die Balance zwischen musikalische Anarchie und Klassizismus gelernt hat. Es ging nur darum, das zu machen, was sich gut anfühlt – nicht darum etwas zu produzieren was gerade hip und angesagt klingt. Im Fall der Ruffians heißt das ihre pseudokünstlerische Einflüsse mal bei Seite zu legen und stattdessen mit dem Sound ihrer Eltern und Bands wie Buddy Holly, The Everly Brothers und die pre-psychedelischen Beatles zu reconnecten.

Für ihr neuen Album haben sie eine Film-Trilogie mit drei ihrer Singles gedreht. Sie handelt vom Aufblühen und schmerzhaften Ende der Freundschaft zwischen Sänger Luke und einem ... eher teilnahmslosen Typen.
Teil 1 ("Love Too Soon"), Teil 2 ("Forget Me"), Teil 3 ("Miss You").
 
Die Bevölkerung der Born Ruffians macht sich nun also auf, ihre energetische Live-Show auch im Land "Mehlhose" zu präsentieren.

---------------
Einlass: 19:00
Beginn: 20:00
Abendkasse: 15€/12€ ermäßigt
Vorverkauf: 12€ (Tickets hier)
So 3.6. – JAZZY SUNDAY mit dem RICHARD KOCH QUARTETT

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_richardkoch.png


Richard Koch - Trompete, Komposition
Michael Hornek - Klavier
Kalle Enkelmann - Kontrabass
Andi Haberl - Schlagzeug

Der Wurm lockert den Boden, bloß um wenige Minuten später im Schnabel eines Vogels zu landen. Der Vogel trällert zum Dessert eine Melodie. Und zwischen den Bäumen in einer kleinen Lichtung, da steht Richard Koch mit seiner Trompete, aufmerksam zuhörend, das Naturschauspiel genießend, bevor er begeistert mit einsteigt in das wilde Nahrungskettenensemble. Ist das Jazz? Unbedingt. Das Richard Koch Quartett ist eine der großen Entdeckungen des Berliner Jazzjahrs 2018 und hoffentlich noch weit darüber hinaus.”
Maurice Summen.

"Nein, kühle Zurückhaltung ist sicherlich nicht die Stärke des Richard Koch Quartetts, kochende (nomen est eben doch omen) Spielfreude dafür umso mehr!"
Victoriah Szirmai, Jazzthetik

Richard Koch spielt u. a. mit dem Andromeda Mega Express Orchestra, Peter Fox, den Beatsteaks und Nils Frahm.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 8€/5€ (Vorverkaufs-Tickets hier)
Di 5.6. – POETRY SLAM "Spill the Beans"
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_poetry2.jpg
 
Thüringer Highslammer präsentiert:
SPILL THE BEANS – Poetry Slam

Poetry Slam ist ein Wettstreit der Bühnenperformance und der Texte. Erlaubt ist dabei kein Schnickschnack, nur ein selbstgeschriebener Text und 6 Minuten Zeit, um das Publikum zu überzeugen – stets mit bester Stimmung, handverlesenem Lineup und spannenden Newcomern aus Erfurt.

Moderiert und kuratiert wird das Ganze von Friedrich Herrmann - Thüringer Landesmeister im Poetry Slam, aber ansonsten ein netter Typ.

*“Spill the beans” ist eine Redewendung, die so viel bedeutet wie “mit der Sprache rausrücken” oder “alles ausplaudern”. Welches Motto könnte besser zu einem Erfurter Slam passen? Neben einem Hauptpreis gibt es für den besten Starter oder die beste Starterin aus Erfurt Monat für Monat eine Puffbohne zu erringen.

---------------
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 10€/8€ ermäßigt (Vorverkaufs-Tickets hier)
Fr 29.6. – Live: LEHMANNS BROTHERS
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_lehmanns.png
 
LEHMANNS BROTHERS (Frankreich)
 
Lehmanns Brothers? Aus Frankreich? Sich vorzustellen, wie diese blutjunge Band ihren Namen mit dem Akzent ihrer Mutterspache ausspricht, sorgt für vernotete Gedanken. Sie sich hingegen bei ihrer Live-Show zu beobachten sorgt für nichts als Euphorie. Energetischer und druckvoller Funk strömt aus allen Poren. Zum Besten gegeben haben die LEHMANNS BROTHERS diese Power schon auf dem Montreux Jazz Festival oder als Support Acts für Wu-Tang Clan oder Maceo Parker. 
 
Subtile Jazz-Vibes schwingen über den Funk der späten 70er und frühen 80er, hin und wieder schimmern Hip-Hop-Grooves hindurch. Formgebende Einflüsse reichen von James Brown, über Jamiroquai, The Roots oder A Tribe Called Quest.
 
---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Abendkasse: 14€/10€ ermäßigt
Vorverkauf: 10€ (Tickets hier)
9.7.-14.7.2018 – 5. FRANZ MEHLHOSE FERIEN BAND PROJEKT
 

Habt ihr Lust eine Woche unter Anleitung von erfahrenen Musikpädagogen eure eigenen Songs zu komponieren?

FRANZ MEHLHOSE ruft alle musikbegeisterten Schulkinder (ca.6-13 Jahre) auf, am FERIEN BAND PROJEKT mitzuwirken - dabei spielt Erfahrung keine Rolle. In kleinen Gruppen könnt ihr gemeinsam den Spaß am Musizieren entdecken! Die Workshop-Woche findet in Proberäumen der Musikschule Fränzel 2x2 Stunden pro Tag unter Anleitung von renommierten Musik-Schaffenden statt. Am Ende tretet ihr mit eurer Band bei FRANZ MEHLHOSE vor euren Fans auf.

Schon die ersten vier ausgebuchten FERIEN BAND PROJEKTE waren große Erfolge. Zum Abschlusskonzert präsentierten die Kinder selbst komponierte Lieder, hinterließen ein tosendes Publikum und gaben – auf Grund der großen Nachfrage – Autogramme.
 
Mit dabei sind:
ALAA ZOUITEN (Arabische-Laute-Spieler aus Marokko)
DAVE DANIEL BÖNSCH (u.a. Bass bei Lilabungalow)
MARTIN RÖDIGER (u.a. Album-Produktion & Tontechnik Clueso)
MARIA ANTONIA SCHMIDT (Sängerin bei Chapeau Claque)
MAX DEBUCH (Rapper bei Magma & MBP)
ROBERT „ARPEN“ SEIDEL (u.a. Keys bei A Forest / Filmmusik)
 
Mehr Informationen zu den Workshop-Leitern gibt es HIER.
 
---------------
Das Anmeldeformular könnt ihr HIER herunterladen und uns entweder per Mail oder ausgedruckt im Café zukommen lassen.
Sa 3.11. — WORST OF CHEFKOCH

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/WEB_WOC.png

Lukas Diestel & Jonathan Löffelbein:
WORST OF CHEFKOCH

"Es war ein Abend für humorvolle, aber auch nachdenkliche Schleckermäulchen", schrieb die Rheinische Post nach der Premiere der Worst of Chefkoch-Leseshow in Düsseldorf. Seit Juli 2017 sammeln Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein die kuriosesten Rezepte von www.chefkoch.deNun wagen die Macher von "Worst of Chefkoch", dem Foodblog des Jahres 2017, den Schritt in die Offline-Welt. Neben einigen skurrilen Fundstücken des Blogs, die live zubereitet und verköstigt werden, haben sie dabei auch andere eigene Texte im Gepäck. Teils humorvoll, teils nachdenklich, mit typischen Worst of Chefkoch-Kommentaren, ganzen Kochanleitungen, aber auch Texten, die mit dem Blog nichts zu tun haben. Kurzgeschichten, idiotische Gedichte, alles mögliche. In der Kochshow der etwas anderen Art wird gekocht, gelesen und vor allen Dingen gelacht.

"Wenn es der Salzstangenauflauf schafft, dann können wir es alle schaffen."

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 17€/14€ ermäßigt (Tickets hier)
Wiederkehrende Termine
 
Jeder 1. Dienstag des Monats: POETRY SLAM
Jeder 1. Sonntag des Monats: JAZZY SUNDY
1. MAI: Jahresfeier zur Feier der Eröffnung des Lokals FRANZ MEHLHOSE 1911
21. JUNI: Fête De La Musique
2. Woche der Sommerferien: FRANZ MEHLHOSE Ferien Band Projekt
Der dritte Advents-Sonntag: FRANZ MEHLHOSE Adventsmarkt