Veranstaltungsprogramm

Sa 28.3. - Live: THE ELWINS & WAVES OF JOY

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/elwins-promo_web.jpg

THE ELWINS (Kanada)
 
"THE ELWINS seem to effortlessly write perfect pop that is both beautifully simple and intelligently complex. A fine, uplifting, melody filled joy."
- Guy Massey, Grammy Award-Gewinner, Produzent (The Beatles, James Blunt, Spiritualized)
 
Eine fröhliche Band zu sein, ist keine leichte Entscheidung. Fröhliche Bands ziehen von Natur aus Misstrauen auf sich, Künstler sind am authentischsten gequält, getrieben von dunklen Leidenschaften und Psychosen, darbend in der Dachkammer oder auf dem Fußboden ihrer Mietwohnung liegend. Nichts läge den ELWINS ferner. Jedes einzelne ihrer Stücke strahlt Freude und Zufriedenheit aus. Inspiriert von Classic Pop-Helden wie Zappa oder den Beatles, sind auch deutliche Einflüsse von prägenden Bands der letzten Jahre zu hören (The Shins, The Strokes, Born Ruffians).
 
Wieso also nicht die Vorurteile über Bord werfen, ein Lächeln auflegen und sich wohlfühlen?
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/wavesofjoy-presse_web.jpg
 
Support: WAVES OF JOY (Hamburg)
 
Die Musik von Waves Of Joy grast keine eingezäunten Weiden ab, die Vier pflegen ihre Attitüden, Talente und Eigenarten lieber mit fast schon dandyhafter Eleganz, bei ihnen schießen die Gedanken quer. Diese Gitarre, wie von Gary Duncan bei Quicksilver Messenger Service! Das leicht schleppende Midtempo aus Neil Youngs Zwölfminütern, der Sänger singt exaltiert wie Sky Saxon von The Seeds. Groovy Beats, so lässig wie ein „Hello“ aus dem Taxifenster von Joe Strummer. Doch Waves Of Joy sind keine Retro-Truppe. 2011 gegründet, hat das Team aus Chris (Gesang, Gitarre), Manu (Bass), Sebastian (Keys) und Sönke (Drums) den psychedelischen Gitarrensound der 60er Jahre eigentlich nur zum Anlass genommen, ihn mal im Hier & Jetzt auf den Pott zu setzen. Da müsste doch noch was gehen! Und da geht wirklich einiges. Kleine Wette? In drei, vier Jahren wird es Sätze geben wie „klingt toll, ein bisschen so wie Waves Of Joy“.
 
---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
VVK: 10€ (Tickets hier)
AK: 14€/10€ ermäßigt
So 29.3. – JAZZY SUNDAY mit NACHTFARBEN

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/Bandbild NACHTFARBEN_web_RGB.jpg

NACHTFARBEN (Weimar)

"Wenn der Tag geht, es draußen still wird, und die Dinge des Lebens, die uns unsere Sinne als Realität vermittelt haben – vom Schein der Sonne entkleidet und vom übert.nenden Lärm befreit – zu Erinnerungen gerinnen, wenn sie ins Zwielicht des Unterbewussten getaucht, mit dem Weichzeichner unserer Intuition bearbeitet, zu Ahnungen, Sehnsüchten, Visionen, Utopien verschwimmen, oder gar vom Licht der Erkenntnis spärlich beleuchtet, für einen Moment ihr Wesen enthüllen, dann zeigen sie sich uns in ihren »Nachtfarben«. 

Mit den Prinzipien des Jazz bestens vertraut und von der Klanglichkeit zeitgenössischer skandinavischer Ausprägung beeinflusst, befragen Martin Bosch (b), Clemens Litschko (dr), Malte Sieberns (p) und Markus Rom (git) ihre musikalischen Mittel spielerisch immer wieder neu auf ihre Ausdrucksfähigkeit hin. Dabei stehen bei den Musikern aus der Weimarer und Leipziger Jazz- und Alternativeszene nicht die Zurschaustellung der Virtuosität des Einzelnen im Spotlight.
In den Kompositionen von Martin Bosch werden gemeinsam aus einfachen rhythmischen und harmonischen Keimzellen komplexe musikalische Gebilde entwickelt, entflechtet, verworfen und verwandelt wieder neu zusammengefügt. Im Einschwingen auf einen gemeinsamen Puls entsteht dabei stets aufs Neue etwas Ureigenes, das das Prädikat »Groove« verdient tragen darf. Als besonderes Element tritt dazu die Stimme von Nastja (Anastasiya Volokitina), die sich nicht etwa mit der musikalischen Interpretation von Texten in den Vordergrund drängt, sondern mit sanft fließendem Atemstrom farbige Konturen in den nächtlichen Himmel zeichnet, die an die Zartheit eines Nordlichts in einer klaren Polarnacht erinnern lassen."
 
Wieland Jubelt - drums
Michael Büschelmann - guitar
Martin Bosch - bass 
Anastasiya Volokitina - vocals 
Tom Schneider - piano

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 7€/4€ ermäßigt
Do 2.4. - BACHWOCHEN präsentieren: DENIS PATKOVIC

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/Denis_Patkovic.jpg

DENIS PATKOVIC — AKKORDEON

Johann Sebastian Bach
Choralvorspiel „Nun komm der Heiden Heiland“ BWV 659
Goldberg-Variationen BWV 988

Sofia Gubaidulina
De profundis

Toshio Hosokawa
Melodia

Adriana Hölszky
High Way for One

Das Akkordeon gehört nicht unbedingt zu jenen Instrumenten, die man zunächst mit Bach in Verbindung bringt. Denis Patkovic, Professor für Akkordeon in Tokio und ein gefragter Solist auf seinem Instrument, räumt bereits seit einigen Jahren mit diesem Vorurteil auf. Er hat zahlreiche Werke Bachs atemberaubend virtuos transkribiert, kombiniert sie aber mit Vorliebe auch mit neuen Stücken, die die Grenzen seines Instruments immer aufs neue ausloten. Das Konzert in der ungewöhnlichen Atmosphäre des Erfurter Clubs „Franz Mehlhose“ bietet damit beides: Bachs Musik in hochkarätiger Interpretation wie faszinierend neue Klangbilder, die das Akkordeon zur Entdeckung werden lassen.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:00
Karten hier
Fr 10.4. – Live: PLUMES ENSEMBLE + PHIA
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/PLUMES-PRESS_2.jpg
 
PLUMES ENSEMBLE (Kanada)

PLUMES ist das Projekt von Geoff Holbrook und Veronica Charnley. Über die Jahre sind sie vom Wohnzimmer-Session-Duo zum ENSEMBLE gewachsen. Ihr Debut-Album ist eines dieser unentdeckten Perlen, voller Ideenreichtum und Sinn für's Detail findet sich selten. Wo gerade noch ein Kammerorchester die bezirzende Stimme einer Veronica Charnley umgarnte, katapultiert sie ein quirliges Gitarrenriff in eine bunte Fantasiewelt zwischen Art-Pop und Klassik á la Debussy. Die Band selbst nennt das "Indie-Classical". Jetzt spielen Plumes zum dritten Mal bei uns. Jedes Jahr bringen sie mehr Orchester-Musiker mit. Diesmal sind neben der Violine auch eine Harfe und Klarinette im Gepäck.

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/Phia_Copyright Trang Le2_web1.png

PHIA (Australien)
Video (live in Krakow)
 
Sophia Exiner aus Melbourne braucht zum erzählen ihrer Geschichten nicht viel: nur eine afrikanische Kalimba und ein Loop-Pedal. Sie spielt eine Melodie, fängt diese in einer Schleife baut Beats darauf und kreiert mit diesem winzigen Instrument allein ihre Songs auf der Bühne. Inzwischen wird PHIA von ihrem Freund Joshua live begleitet, was die ganze Sache zwar vielschichtiger macht, aber nicht den charmanten Minimalismus nimmt.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Vorverkauf: 7€ (Tickets hier)
Abendkasse: 10€/7€ ermäßigt
Fr 17.4. - 16MM STUMMFILM-ABEND
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/16mm_banner_2.jpg
 
Richard Siedhoff vertont einen Überraschungs-Stummfilm am Piano.

Ursprünglich wurde die Reihe "sechzehn.mm" im Rahmen des Projekts "16mm - Europa bewegt mehr als du denkst" von Erfurter Studenten ins Leben gerufen, die wöchentlich Donnerstags bedeutende Werke der Filmgeschichte im 16mm Format zeigten.

Da die Serie ausgezeichnet in die Zeit der Gründung von FRANZ MEHLHOSE um den Anfang des 20. Jahrhunderts passt, haben wir den Pianisten Richard Siedhoff eingeladen, ein paar seiner Schätze mitzubringen und sie live zu begleiten. Der ganze Abend ist eine Reise in die Zeit der innovativen Komödianten, ratternden Projektoren und Faszination für das aufregende Medium Kino.
 
---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 7€/5€ ermäßigt
Sa 18.4. - Live: LILABUNGALOW
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/LILABUNGALOW_PRESS.jpg
 
LILABUNGALOW (Erfurt)
 
Mit “peace to gold “erscheint nun das zweite Album der Band LILABUNGALOW. Die Musketiere der Do-It-Yourself-Generation gehen auf ihrem zweiten Langspieler mit den epischen Themen des Menschseins ins Gericht. Liebe, Tod, Leid, Spiel und Befreiung werden mit den Waffen der Ironie und Selbstironie neu skaliert. Musikalisch ist auf “peace to gold” Konsequenz in jede Richtung das Ergebnis aus den vielen Live-Shows der letzten 2 Jahre. Die Songs sind tiefer, härter, lässiger und wenn es drauf ankommt auch weicher geworden. Genregrenzen bleiben fließend. Elektronisches trifft auf klassische Songs. Disko steht neben Alternative-Country und nie kommt ein Gefühl der Unentschiedenheit auf.
René Kolditz, David Bönsch und Patrick Föllmer beweisen mit “peace to gold” einmal mehr, dass sie keine kurzlebige Stilschablone der Musikwelt sind.
 
---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
VVK: 10€ (Tickets hier)
AK: 14€/10€ ermäßigt
Mi 22.4. - Lesung mit Musik: BERNI MAYER und "Das Beste aus der Mandel-Trilogie"

In Zusammenarbeit mit tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/hugendubel_kl.png Erfurt.

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/Berni Mayer Foto_klein.jpg tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/mandel_trilogie.jpg 

Berni Mayer ist seit 2009 freiberuflicher Autor, Regisseur und Übersetzer, war u.a. als Chefredakteur bei MTV und VIVA Online tätig, sowie Autor und Produzent der Serie „Kavka vs. The Web". In seiner irrsinnig komischen Kriminalroman-Trilogie „Mandels Büro“/„Black Mandel“/"Der Große Mandel“ betreten die ehemaligen Musikredakteure Max Mandel und Sigi Singer Neuland als Privatdetektive und werden auch in ihrem neuen Beruf nicht vom Tod und Verderben der Musikbranche verschont. 
Berni Mayer weiß nicht nur, wie er sein Publikum zum Lachen bringt, sondern auch was einen unvergesslichen Abend ausmacht: ein charmanter Münchner Dialekt, abstruse Anekdoten und musikalische Einlagen.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 10€/7€ ermäßigt
Fr 24.4. – HERBSTLESE E.V. präsentiert: DIARY SLAM

Ist es nicht höchste Zeit, sich den Dramen der Jugend zu stellen? All die verheimlichten Peinlichkeiten mit anderen zu teilen? Klar, denn geteiltes Leid ist doppelter Spaß!

Beim Diary Slam lesen Wagemutige Auszüge aus ihren Tagebüchern vor. Wie bei einem Poetry Slam wird gebattlet, bis zu zehn Minuten lang. Der beste Vortrag kommt eine Runde weiter, die besten zwei ins Finale. Das Publikum entscheidet.
Für einen Diary Slam gibt es keine unpassenden Texte. Alle Themen sind willkommen – von der ersten großen Liebe, dem Zoff mit der besten Freundin bis hin zu der einen, die Welt rettenden Idee. 
Worauf wartest du noch? Wir brauchen dich und dein Tagebuch!

Anmeldung unterherbstlese(at)herbstlese.de oder telefonisch unter 0361 644 123 75

Das Publikum krönt die lustigste, bewegendste oder einfühlsamste Story. Moderiert wird der Abend von Vivien Schötz und Andreas In der Au. Den Gewinner erwartet ein Preis (wird noch nicht verraten, ist aber toll).

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Tickets: 5€ (via ERFURTER HERBSTLESE, Hugendubel am Anger und beim Ticket Shop Thüringen)
Sa 25.4. - IMPROVISIERTES THEATER
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/impro_banner_web.jpg
 
mit BUNTWÄSCHE 60°C aus Erfurt.

"Beim Improvisationstheater entsteht Theater aus dem Quasi-Nichts, das uns alles bedeutet: Ohne Textbuch, Regisseur und Bühnenbild werden wir die Vorgaben des Publikums zu aufregenden Geschichten verweben, werden ihnen das Alltägliche austreiben, ihre Tiefen ergründen, ihre Geheimnisse offenlegen, ihren Problemen auf den Zahn fühlen."

---------------
Einlass: 19:30
Start: 20:15
Eintritt: 7€/5€ ermäßigt (VVK nur im Café)
Mi 29.4. – GLOBALE FILMREIHE präsentiert FROHES SCHAFFEN
 
Frohes Schaffen – Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral
Konstantin Faigle / 2012
  
Konstantin Faigles Doku-Fiktion untersucht essayistisch-satirisch unseren Arbeitsbegriff: Arbeit als Sucht, Sicherheit, Selbstbestätigung und Existenzberechtigung. In Zeiten von Wirtschaftskrise und Arbeitsplatzabbau hinterfragt diese ketzerische Reflexion humorvoll und tiefgründig den “heiligen” Lebenssinn der Arbeit. Behutsam und sich von allen Seiten nähernd, findet der Regisseur vielfältige Bilder und Gedanken. Anschließend Reflexion und gemeinsamer Austausch mit dem Bündnis SozialTransFair Weimar und dem DGB Thüringen
 

---------------
Beginn: 19:00
Eintritt: frei
Fr 8.5. - Live: GROENLAND & SASCHA RESKE
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/Groenland_CopyrightCindyBoyce2013_16x9_620x350.jpg
 
GROENLAND (Kanada)

Die Faszination der Kanadier für ihr Nachbarland kann man absolut nachvollziehen. Nur sind Rückschlüsse von der riesigen Arktis auf die Musik von GROENLAND schwer zu machen.
Die sechs-köpfige Band aus Montreal um Sabrina Halde (Vocals, Ukelele, Keyboards, Percussions) und Jean-Vivier Lévesque (Keyboards, Electro, Percussions) entwirft warme, orchestrale Indie-Pop-Songs, begleitet von dunklen, aber hoffnungsvollen Texten.
 
Mittlerweile hat die noch junge Band mehr als 20.000 Alben in ihrer Heimat verkauft, diverse Award-Nominierungen eingeheimst und dort einige Touren hinter sich. Nachdem das Konzert im September letzten Jahres leider ausfallen musste, begeben sich GROENLAND nun auf eine weitere gemeinsame Reise durch Europa, um ihre energetische Live-Show zu präsentieren.
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/reske-jan-pfitzner.jpg

Support: SASCHA RESKE (Deutschland)
 
Zarte Klavier- und Akustikgitarrenklänge steigern sich auf SASCHA RESKES Debütalbum „The Season’s Loneliest Tree“ zu polyphonen, ausdrucksvollen Enden; unterstützt durch eine hingebungsvolle, rau-laszive Stimme, poetische Texte und Melodien, in denen stets eine gewisse Melancholie mitschwingt. Ein Wechsel zwischen einem meditativen Zeitstillstand im Hier und Jetzt und einem Mitreißen in eine Welt voller sehnsüchtigem Ausbrechen-wollen. Mit seinem 2012 gegründeten Projekt zeigt Sascha seine Liebe zum Detail und eine Leidenschaft, die dem flegelhaften Peter Pan in seiner Person einen sanften, aber bestimmten Strich durch die Rechnung macht.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
VVK: 7€ (Tickets hier)
AK: 10€/7€ ermäßigt
Mi 20.5. - Lesung: MANUEL MÖGLICH "Deutschland überall & Geschichten aus Wild Germany"

In Zusammenarbeit mit tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/hugendubel_kl.png Erfurt.

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/manuelportrait.jpg tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/covermoeglich.jpg

„Manuel Möglichs Reportagen entsprechen so gar nicht der reinen Journalistenlehre vom neutralen Beobachter – und sind gerade deshalb so gut.“
Der Tagesspiegel
 
„Möglichs Reportagen sind ein Unikat.“
Süddeutsche Zeitung
 
„Dieses Buch spendet Erkenntnis und spart einen Haufen Reisekosten. Ich liebe Manuel Möglich.“
Jan Böhmermann

 
Was genau passiert, lässt sich wie bei Manuel Möglichs Reportagen pauschal nur schwer vorhersagen. Alles ist möglich – kein Kalauer, sondern tatsächlich Programm. Ob er bis auf die Unterhose blankziehen wird, wie in „Wild Germany“ um bei einer FKK-Party für seine Recherchen Einlass gewährt zu bekommen? Möglich. Ob er davon erzählt, was er in seinem ersten Buch Deutschland überall schreibt? Also nach Namibia zu düsen um einen abgelegenen Ort zu besuchen, an dem Menschen noch den Geburtstag von Adolf Hitler feiern sollen. Ganz gewiss.
Ein Abend voller Momentaufnahmen aus Reisen auf fünf Kontinenten. So setzte sich der Reporter auf Samoa in bester Manier eines Gonzojournalisten mit Rauschpfeffer außer Gefecht, bei einem ernüchternden Brauerei Besuch in China hätte er sich den Rausch gewünscht um das Heimweh zu vergessen und in Brasilien landete Möglich bei einem der weltweit größten Oktoberfeste und machte bizarre Bekanntschaften. Doch es geht nicht nur um die Ferne, sondern auch um Deutschland. Und um abenteuerliche Erlebnisse in der Bundesrepublik: Auf der Suche nach Crystal Meth bei den Bayreuther Festspielen, freiwillige Amputationen um glückselig zu werden, Treffen mit Reichsbürgern, Schamanen, Luden und Swingern ... Ein Vorleserodeo, ein Videopotpourri, ein angeschwipster Dia-Abend 2.0 mit Geschichten hinter den Geschichten. Kurzum, eben ein etwas anderer Heimatabend.
Manuel Möglich, geboren 1979 in Weilburg/Hessen, studierte Medien- und Kulturwissenschaft, arbeitete als Radiojournalist, schrieb für Spex und VICE und gehört heute zu den herausragenden jüngeren Fernsehreportern. Seine Serie „Wild Germany“ auf ZDFneo, die ihn und seinen direkten, persönlichen Stil bekannt machte, war für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Manuel Möglich lebt in Berlin, „Deutschland überall“ ist sein erstes Buch.
 
---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 10€/7€ ermäßigt (VVK-Tickets hier)
Fr 22.5. – Live: VON SPAR feat ADA

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/ITA100_Von_Spar_Photo_Markus_Feger_21.jpg

VON SPAR feat. ADA (Deutschland)
Website
Video (Ein Tag mit VON SPAR)

Von Spar - Streetlife Prekäre Bonvivants, begnadete Musiker, radikale Typen – VON SPAR sind vieles, vor allem aber eine der erstaunlichsten Bands aus jenen Gefilden, deren spannendere Musik von den Briten Krautrock getauft wurde. Sebastian Blume, Jan Philipp Janzen, Christopher Marquez und Phillip Tielsch wurden in der Vergangenheit öfter als Wiedergänger des Genres gefeiert (u.a. lieferten sie 2012 gemeinsam mit Stephen Malkmus vor den Augen der gerührten CAN-Gründungsmitglieder Irmin Schmidt und Jaki Liebezeit eine Neuinterpretation des Albums „Ege Bamyasi“ auf dem Kölner Weekend Festival), auch wenn sich die vier gleichermaßen von Techno, Synthpop, Noise, Postpunk und Neuer Musik inspirieren ließen. 

„Das Konzept des Kollektivs VON SPAR scheint zu sein, Hörerwartungen von Album zu Album zu torpedieren“, schrieb die TAZ über das letzte Album „Foreigner“, und tatsächlich ist auf „Streetlife“ wieder vieles neu. Vier der acht Stücke wurden mit dem kanadischen Sänger Chris Cummings aka Marker Starling (formerly Mantler) eingespielt, dessen fragile Stimme in manchen Momenten an den großen Kommunisten und Musiker Robert Wyatt erinnert. Auf weiteren weiteren Stücken singen ADA (Pampa Records), die die Band auf dieser Tour begleiten wird, so wie Scout Niblett (Drag City), für die Jan Philipp Janzen auf verschiedenen Tourneen in der Vergangenheit Schlagzeug gespielt hat (wie u.a. auch für Owen Pallett und The Field). 

„Streetlife“ ist ein heterogenes Album geworden, das von melodischem Pianodisco („Chain Of Command“) über vertrippte Soundscapes („Hearts Fear“) und pompösen Softrock („Try Though We Might“) in eine bessere Welt führt, könnte man sagen, klänge das nicht so pathetisch. Denn VON SPAR sind nicht pathetisch, sondern hellwach. Das ist kein Eskapismus, sondern life in the streets. And that’s how they live it.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Vorverkauf: 10€ (Tickets hier)
Abendkasse: 14€/10€ ermäßigt
Fr 29.5. – Live: SLOWLY ROLLING CAMERA
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/SRC 2 (Photo by Claire Cousin)_bw.jpg
 
SLOWLY ROLLING CAMERA (Großbritannien)

"Powerful newcomer with Rising Star written all over it. Superb!"
The Guardian

‘Wie Jazz und Trip-Hop in Slowly Rolling Camera's Musik verschmelzen, ist schlichtweg genial." 
Deutschland Radio

Die Band um die überaus talentierten Waliser Dionne Bennett (Vocals), Dave Stapleton (Keyboard), Elliot Bennett (Drums) und Deri Roberts (Produzent/Sound Design) gründete sich 2013 in Cardiff.
Ihre Symbiose umfasst Einflüsse aus Trip Hop, Jazz, Soul, sowie elektronische Musik und fügt sich schließlich zu filmischen Soundflächen zusammen. Ihr hoch gelobtes erstes Album aus schweren Grooves, unbändigen Hooks und emotionaler Dynamik präsentierten sie bereits auf diversen Festivals vor begeistertem Publikum. Wer schon zu lange auf ein neues Album von Cinematic Orchestra wartet oder sich an Hidden Orchestra genau so wie an den frühen Portishead ergötzt, dem sei Slowly Rolling Camera wärmstens empfohlen!

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Vorverkauf: 12€ (Tickets hier)
Abendkasse: 16€/12€ ermäßigt
Fr 12.6. – Live: KAFKA TAMURA
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/kafkatamura_web.jpg
 
KAFKA TAMURA (England/Deutschland)

Ein klangvoller Name voll abgründiger Rätselhaftigkeit und Mystik, wie entlehnt aus einer anderen Welt. Die Band, die sich hinter KAFKA TAMURA verbirgt, zeigte sich inspiriert vom japanischen Erfolgsautoren Haruki Murakami und dessen Buch Kafka am Strand. Die Parallelen zwischen Kafka Tamura – dem Titelhelden des Romans – und dem gleichnamigen musikalischen Dreigestirn, bestehend aus der 18-jährigen Engländerin Emma, Patrick und Gabriel, lassen sich nicht leugnen.

Auf ihrem Debütalbum Nothing To Everyone trifft Westliches auf Fernöstliches, Tradition auf Moderne, Emmas bildgewaltigen Texte auf die flächigen Sounds der beiden Jungs. Alles verschmilzt miteinander und lässt etwas entstehen, was seinen eigenständigen Platz zwischen The XX oder Daughter findet. Wer einmal dem sanften Zauber der Band mit ihren Melodiebögen und zwischenweltlichen Alltagsgeschichten verfällt, dem erschließen KAFKA TAMURA eine Welt wie ein unentdecktes Paradies: Verführerisch und aufregend, surreal und mystisch, fremd und vertraut. 

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Vorverkauf: 7€ (Tickets hier)
Abendkasse: 10€/7€ ermäßigt
Sa 20.6. – Live: GABRIEL RIOS

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/Michael-Sewandono-portrait Kopie.jpg

GABRIEL RIOS (Belgien/Puerto Rico)

Der in Puerto Rico geborene GABRIEL RIOS ist mittlerweile zurück ins belgische Gent gezogen. Mit achtzehn Jahren hatte er sein Heimatland wegen der Liebe verlassen und um Malerei bzw. Skulptur an der Kunsthochschule zu studieren. Unerwartet eroberte dann aber eine dritte Kunstform sein Herz: die Musik. Anders als der Punk-Rock, den er in Puerto Rico gespielt hatte, lief er mit den Songs, die er nun in Belgien schrieb, zu anderen Formen auf: Aus Latin, Rhythmen, Hip Hop, Elektro, Ragga und Rock improvisierte er seine ganz eigene Mischung. Das war 2004. Sein damaliges Album machte ihn zu einem der erfolgreichsten Singer/Songwriter Belgiens.
 
Das neue Album „This Marauder's Midnight“ ist von einem außergewöhnlich warmen Sound geprägt, der auf dem Zusammenspiel von Stimme und Instrumenten, von Worten und immer wieder wechselnden Stimmungen beruht. Mit ausschließlich akustischer Gitarre baut er eine geradlinige und aufrichtige Atmosphäre auf; seine Songs, die oft Geschichten erzählen, sind zeitlos und werden zweifellos noch lange Zeit fortbestehen. Die Songs zu zerlegen, passende Arrangements zu kreieren und die richtigen Texte zu finden, war ein zeitintensiver Prozess, bei dem Gabriel die Kompositionen zurückhielt und sich weigerte, sie aufzunehmen, bis alle Komponenten - bis hin zu Waldhörnern - absolut natürlich klangen. Die ersten sechs Songs nahm er in einer kleinen, hölzernen Kirche in Woodstock, nördlich von New York, auf. Der erste Song, der veröffentlicht wurde, war Gold, von dem Gabriel nicht erwartet hatte, dass er ein typischer Radio-Song sein würde; er wurde zu seinem bis heute größten Hit in Belgien. 
 
GABRIEL RIOS spielt in Trio-Besetzung, begleitet von Cello und Kontrabass.
 
---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Vorverkauf: 9€ (Tickets hier)
Abendkasse: 12€/9€ ermäßigt
Sa 21.6. - FÊTE DE LA MUSIQUE
 
JETZT BEWERBEN!

La Fête de la Musique, dieses Fest der Musik, findet alljährlich am 21. Juni zum Sommeranfang in 340 Städten weltweit statt. Es soll die unmittelbare Begegnung mit Musik unterschiedlicher Stilrichtungen ermöglichen & neues Publikum gewinnen. Die teilnehmenden Musikerinnen und Musiker treten ohne Honorar auf. Die Veranstaltungen sind öffentlich, eintrittsfrei & ohne kommerzielle Absichten. Veranstaltungsorte sind die Straßen, Plätze und Bühnen der Erfurter Altstadt.

Unsere Bühne bauen wir direkt vor der Tür auf. Dazu gibt es wie jedes Jahr viele viele Extras!
 

----------------
Von 17-24 Uhr
Vor der Tür
Eintritt frei
20.7. bis 25.7. - 2. FRANZ MEHLHOSE FERIENBAND-PROJEKT
 

Habt ihr Lust eine Woche unter Anleitung von erfahrenen Musikpädagogen eure eigenen Songs zu komponieren?

FRANZ MEHLHOSE ruft alle musikbegeisterten Schulkinder auf, am FERIEN BAND PROJEKT mitzuwirken - dabei spielt Erfahrung keine Rolle. In kleinen Gruppen könnt ihr gemeinsam den Spaß am Musizieren entdecken! Die Workshop-Woche findet in unterschiedlichen Proberäumen 2x2 Stunden pro Tag unter Anleitung von renommierten Musikern statt. Am Ende tretet ihr mit eurer Band bei FRANZ MEHLHOSE vor euren Fans auf.

Schon das erste FBP war ein großer Erfolg. Zum Abschlusskonzert präsentierten die Kinder 5 selbst komponierte Lieder und gaben - auf Grund der großen Nachfrage - Autogramme.

ANMELDUNG unter:
info(at)franz-mehlhose.de

RÜCKFRAGEN an:
0361 / 56 60 203

---------------
Abschluss-Konzert am Samstag: 10€ pro Gast (Kinder kostenlos)
Beginn: 19:00
Wiederkehrende Termine
 
1. MAI: Jamsession anlässlich zur Jahresfeier der Eröffnung des Lokals FRANZ MEHLHOSE 1911
21. JUNI: Fête De La Musique
2. Woche der Sommerferien: FRANZ MEHLHOSE Ferien Band Projekt
2./3. ADVENT: FRANZ MEHLHOSE Adventsflohmarkt