Fr 4.9. – OPEN STAGE

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/openstagebanner.jpg

Vor 100 Jahren haben Akrobaten, Jongleure, Stepp-Tänzer, Pianisten und Sänger jeden Abend Franz Mehlhoses Kleinkunstbühne mit Leben erfüllt.
In jedem von uns schlummert irgendein Talent. Warum es nicht einfach mit anderen teilen?

Wir stellen die Bühne, ein Mikrofon und Strom. Dann habt ihr 5 Minuten Zeit zu präsentieren, was ihr möchtet. Ihr könnt als Gruppe antreten, als Duo oder Solo. Seid kreativ, lass euch was einfallen!

Anmeldung unter: info(at)franz-mehlhose.de

---------------
Einlass: 19:30
Start: 20:15
Eintritt: 5€ (alle Teilnehmer müssen selbstverständlich nichts bezahlen)
Fr 11.9. – Live: MISS KENICHI & CLAUDIA TIERLING
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/Miss Kenichi_2.jpg
 
MISS KENICHI (Sinnbus Records/Berlin)
 
„Momente kristalklarer Schönheit“ 
Rolling Stone

„Erhabene Herbstmusik“
Kulturspiegel

"The Trail“, das neue Album von MISS KENICHI ist, kurz gesagt, zeitlos: Es schwebt wie Nebel über einem Schlachtfeld, bedrohlich und doch auf geheimnisvolle Weise schön, seine Herkunft unklar, seine Präsenz spürbar und doch nicht zu fassen. Wie ein dunkler Wald, mit Lichtstrahlen, die zwischen den Bäumen hervorbrechen, scheint "The Trail" im ersten Moment voller Schatten und Dunkelheit zu sein, doch seine Schönheit verleiht dem Album auch einen höchst lebendigen Optimismus. Miss Kenichi zeigt hier eine dunklere Seite von sich und während sie sich textlich oft auf eine raue und auch unwirtliche Natur bezieht und über das ganze Album verteilt immer wieder Berge, Wälder, Stürme, Tiere und Flüsse erscheinen, wachsen die Songs doch über ihren Ursprung hinaus und verdichten sich zu etwas Größerem, einem Werk voller Anmut und Magie.
 
Live wird Katrin Hahner alias MISS KENICHI von einer exquisiten 4-köpfigen Band um Drummer, Co-Producer und Kollaborateur Earl Harvin (Tindersticks, Joe Henry, Air) begleitet, die die Dynamik des Albums erhöht, verdichtet und die Musik noch eindringlicher macht. Ergebnis: Intensiv und betörend.
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/claudia_promo.jpg
 
Support: CLAUDIA TIERLING (Erfurt)
 
Die zarte Brillianz in CLAUDIA TIERLING’s Stimme lässt alles um einen herum verstummen. Joni Mitchell? Nicht weit gefehlt. Jedoch leben die hynotisierenden Melodien Claudia’s purister Kompositionen von einem ganz eigenen, fesselnden Minimalismus. Endlich hat sie fünf ihrer Songs aufgenommen, die bereits in Dauerschleife laufen.
 
---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Vorverkauf: 7€ (Tickets hier)
Abendkasse: 10€
Sa 12.9. - IMPROVISIERTES THEATER
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/impro_banner_web.jpg
 
mit BUNTWÄSCHE 60°C aus Erfurt.

Beim Improvisationstheater entsteht Theater aus dem Quasi-Nichts, das uns alles bedeutet: Ohne Textbuch, Regisseur und Bühnenbild werden die Vorgaben des Publikums zu aufregenden Geschichten mit abstrusen Charakteren und unvorhergesehenen Wendungen verwoben.

Mittlerweile haben wir abwechselnd drei Gruppen zu Gast. Rababakomplott aus Jena, Buntwäsche 60°C aus Erfurt und Öde & Schriller aus Weimar. Jede Formation erzählt und spielt komplett unterschiedlich. Deshalb ist es ratsam, jede Gruppe einmal gesehen zu haben!

---------------
Einlass: 19:30
Start: 20:15
Eintritt: 7€/5€ ermäßigt (VVK nur im Café)
Fr 18.9. – Live: LUCY ROSE
 
Präsentiert von: AMPYAINTROLaut.de und ByteFM

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/Lucy-Rose-web.jpg

LUCY ROSE (Großbritannien)

Erste musikalische Berührungspunkte hatte die Engländerin Lucy Rose Parton am Schlagzeug im Schulorchester. Später fing sie an, am Klavier ihrer Eltern erste Songs zu schreiben und kaufte sich bald eine Gitarre. Anstatt Geographie zu studieren, trat Lucy auf offenen Bühnen auf, suchte sich eine Band zusammen und machte sich schnell einen Namen in ihrer jetzigen Heimat London. Dabei ergab sich auch eine Zusammenarbeit mit der Band Bombay Bicycle Club deren Einfluss auch heute noch deutlich zu hören ist.

2011 veröffentlichte sie dann ihr erstaunlich ausgereiftes Debut "Like I Used To" und sammelt seit jeher nicht nur unzählige Youtube-Aufrufe, sondern auch begeisterte Konzertbesucher. Immer wieder findet etwas besondere Erwähnung: ihre samtweiche, markante Stimme. Diese strahlt mit herzerweichenden Melodien über clever arrangierte Songs, mathematisch-verspielte Drums und dynamische Tempowechsel. Auch auf ihrem neuen Album "Work It Out", das größer und griffiger klingt, versprüht Lucy Rose ihre unverwechselbare Aura. Wir schmeißen schon mal unsere Seifenblasen-Maschine an!

---------------
Einlass: 19:00!
Beginn: 20:00!
Vorverkauf: 15€ (Tickets hier)
Abendkasse: 19€/15€ ermäßigt
Fr 2.10. – Live: ODDISEE & GOOD COMPNY

Präsentiert von: CHAMPION SOUND, Intro, Backspin, Splashmag.de & HHV.de

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/ODDISEE_press_2015_kl.jpg

ODDISEE & GOOD COMPNY (USA)


Präsentiert von: Intro, Backspin, Splashmag.de & HHV.de

„Bevor es Hip-Hop ist, ist es Musik.“

Bereis 2013 war Oddisee mit seiner fünf-köpfigen Live-Band Good Compny bei uns und hat restlos jeden im ausverkauften Saal zum Tanzen gebracht. Wir sind aus dem Häuschen, dass es wieder geklappt hat!

Etwas Underground ist Oddisee bis heute noch. Und das trotz iTunes Music Award für das “beste
Hip-Hop/Rap Album 2012”, Tourneen mit Raplegenden wie The Roots und Features für Flying
Lotus. Das jetzt neu erschienene Album „The Good Fight“ ist immerhin schon sein zehntes. Was es ist? Ein geniales Crossover aus technisch großem Rap und modernem Jazzsound
á la Tribe Called Quest. Sein Lieblingsthema – die Liebe zur Kunst.
Sie sind unüberhörbar, die Wurzeln des amerikanisch-sudanesischenRappers aka Amir
Mohamed. Viel Zeit verbringt er am Nil und widmet sich nordafrikanischen Klängen. Sein Vater
legte ihm Gospel und Go-Go-Funk in die Wiege, hinzu mischte sich der raue Hip-Hop Sound aus
den Straßen seiner Heimatstadt Washington DC. Oddisees Sound hat sich entwickelt, er wagt sich
auch an schwierigere Themen als zu Beginn seiner Karriere. Es darf aber auch einfach mal um die
Liebe gehen, in “That´s Love” verzaubert er die Hörer mit Piano und Trompeten. Der Track ist
verletzlich, seine Stimme erinnert uns wieder daran, aus welcher Ecke Oddisee kommt. Eine
Selbstbeschreibung für seine Kunst hat Mohamed auch parat: “Bevor es Hip-Hop ist, ist es
Musik.”
Von seinen Kollegen, die Geld, Drogen und Parties frönen, grenzt Oddisee sich ab. „Ich habe
danach gestrebt, ein Minimalist im Leben und in der Kunst zu werden. Während der Arbeiten am
neuen Album habe ich gefühlt beides erreicht.“ Und das ist cleverer Hip Hop mit einer geballten Ladung Soul.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Vorverkauf: 18€ (Tickets hier)
Abendkasse: 22€/18€ ermäßigt
So 4.10. – JAZZY SUNDAY mit dem Yoann Thicé Quintett
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/YoannThiceTrio9_Julian Schliessmeyer.jpg
 
Der gebürtige Halb-Franzose YOANN THICÉ gründete sein Quintett während seines Jazzstudiums in Leipzig. Seine Kompositionen sind von der Musik New Yorker Modern Jazz Bands (Kurt Rosenwinkel, Chris Cheek oder Brian Blade & The Fellowship Band) geprägt, tragen aber eine eigene ‚europäische’ Handschrift. Zwischen einfacher Schönheit und komplexen Wendungen findet diese Band ihren individuellen Sound.  

Yoann Thicé – Gitarre, Kompositionen
Artem Sargsyan – Saxophon
Johannes Bigge – Piano
Athina Kontou – Bass
Clemens Litschko – Schlagzeug
 
---------------
Einlass: 19:30
Start: 20:15
Eintritt: 7€/4€ ermäßigt
Sa 10.10. – Live: FÙGÙ MANGO & CARNIVORE CLUB
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/Fugu Mango_Web_c_Nanna Dis_2014 (21 of 35).jpg

FÙGÙ MANGO (Belgien)
 
Das belgische Quartett FÙGÙ MANGO besteht erst seit 2013. Fasziniert von afrikanischen Rhythmen kreieren sie mit allerlei exotischer Percussion und verspielten Gitarren-Licks energiegeladenen Indie-Pop, der vor allem einem Ziel gewidmet ist: alles und jeden zum Tanzen zu bringen. Das Ergebnis ist Tropical Pop, beeinflusst durch Talking HeadsESGYEASAYER. Ein wenig klingt es auch, als hätten Efterklang nach einem langen Afrika-Aufenthalt doch noch eine grandiose Tanz-Platte gemacht.

tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/Carnivore_Club_press3.jpg

Support: CARNIVORE CLUB (Deutschland)
 
Hinter dem Namen CARNIVORE CLUB verbirgt sich Arend Bruchwitz, ein Berliner Sänger und Multiinstrumentalist, der nach langer Wanderschaft in verschiedenen Bands seine ganz eigene musikalische Sprache gefunden hat. Vom Folk inspirierte Popmusik, die gelegentlich aufbricht in düster-noisige Passagen und immer eine holzige und beatle'eske Wärme besitzt. Die Musik erinnert an Bands wie Fleet Foxes, den Paisley Pop der Achzigerjahre oder Phil Spectors Wall of Sound

2013 erschien eine erste EP, die in Blogs und Presse positiv aufgenommen wurde. Am 20. März folgte nun das vollkommen analog aufgenommene Debütalbum Years Of Sleep. Live ist CARNIVORE CLUB zu einer eingespielten Drei-Mann-Band angewachsen.
 
---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Vorverkauf: 9€ (Tickets hier)
Abendkasse: 12€/9€ ermäßigt
Fr 16.10. – Live: PAPER BEAT SCISSORS
 
Präsentiert von motor.de & gaesteliste.de.
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/PBS-34_print_NickWilkinson_Newsl.jpg

PAPER BEAT SCISSORS (Kanada)
 
Liest man, dass Tim Crabtree alias PAPER BEAT SCISSORS ausfegeilte Arrangements für das Symphonie-Orchester Nova Sinfonia schreibt, ist es eigentlich unvorstellbar, dass uns "September" von Earth, Wind and Fire verbindet. Zwei Mal organisierten wir bereits für Tim kleine, stimmungsvolle Solo-Konzerte in Weimar und Erfurt bei denen uns eine alte Best Of-Kassette im Auto belgeitete. 
 
Jetzt wird es Zeit, ihn endlich mit kompletter Band auftreten zu lassen. Denn schon immer war es sein Traum, mit so vielen Musikern wie möglich auf der Bühne zu stehen und die Instrumente zu besetzen, die er in seinen Songs verarbeitet: Gitarren, Drums, Euphonium, Waldhorn, diverse Streicher, selbst eine Schubkarre, um nur ein paar zu nennen … 
 
„Go On“ heißt sein zweites Album, und es handelt vor allem davon, nach vorne zu blicken und weiterzumachen. Mit Neuanfängen kennt Tim sich aus: Vor gut zehn Jahren siedelte der Brite nach Kanada um. Schnell machte er sich in der örtlichen Musikszene von Halifax einen Namen. Ganz bewusst nahm sich Tim nach seinem Debütalbum viel Zeit, um neue Stücke auszuarbeiten. Das Ergebnis ist laut ihm „viel ausgetüftelter“. Im Zentrum steht nach wie vor seine eindringliche Stimme, voller Ehrlichkeit und Rauheit. Auch die gezupften Akustikgitarren und die hypnotischen Loops, die schon den Sound seines Debütalbums ausmachten, sind noch da, doch Tim beschreitet gleichzeitig neue Pfade: Vom Opener „Enough“ mit seinen markanten Drum-Loops bis zu dem mit Klarinette und Marimba verzierten Titelstück ist „Go On“ voll mit spannenden Sounds, vielschichtigen Vocals und dezenten Streicher- und Bläser-Arrangements.
 
"Die Leute haben im Kopf immer diese Barriere zwischen Unterhaltungsmusik und Klassischer Musik, dabei gibt es so viele Möglichkeiten, beides zu verbinden.“, meint Tim.
 
---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Vorverkauf: 10€ (Tickets hier)
Abendkass: 14€/10€ ermäßigt
Sa 31.10. – Live: STEAMING SATELLITES
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/SteamingSatellites_by_Christian_Maislinger-01.jpg

STEAMING SATELLITES (Österreich)
 
Keine Frage: die STEAMING SATELLITES sind eine der besten und lässigsten Rockbands unserer Gefilde. Die Salzburger sind nicht ohne Grund zu Dauergästen geworden. Bei ihren letzten drei legendären Shows auf unserer Bühne hinterließen sie unzählige schwärmende Zuschauer. So sehr fesseln Max Borchardts markantes Organ, die packenden Riffs, psychodelischen Synthieflächen und kraftvollen Drums, nicht zu vergessen ihr österreichischer Charme. Ein deutlicher Einfluss der wegweisenden 70er Jahre hat auch auf ihrem neuen Album seinen Platz zwischen cleveren Popsongs, hüftanregenden Funk-Einschlägen und verträumten Balladen gefunden. Doch wie wir alle wissen: "live" ist das einzig Wahre. Und sich der Intensität dieser höchst charismatischen Band auszusetzen, können wir nur jedem ans Herz legen. Leiwand, leiwander, STEAMING SATELLITES!
 

---------------
Einlass: 19:00!
Beginn: 20:00!
Vorverkauf: 14€ (Tickets hier)
Abendkasse: 17€/14€ ermäßigt
So 8.11. – JAZZY SUNDAY mit dem ROBERT FRÄNZEL QUARTETT
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/robert fraenzel_promo 2015_b.jpg
 
Das Quartett um den Erfurter Saxophonisten ROBERT FRÄNZEL spielt seit 2010 in wechselnder Besetzung. Gemeinsame Basis ist die Leidenschaft für die Sprache des Jazz und deren spontane Interaktion - Funk, Blues und Soul – das sind die bestimmenden Farben, in denen Jazz-Klassiker oder die Eigenkompositionen Robert Fränzels und seiner Mannen präsentiert werden. Geprägt durch Tourneen mit dem norwegischen Singer-Song-Writer Al DeLoner oder der brandenburgischen Kultband „Keimzeit“ und seine Erfahrungen als Studiomusiker, Big-Band Leiter, Komponist und Arrangeur erweist er seiner Heimatstadt Erfurt mit energetischer und gelebter Livemusik die Ehre.

Robert Fränzel – Saxophon, Querflöte
Marco de Vries – Gitarre
Matthias Eichhorn – Bass
Marcus Horn – Schlagzeug
 
---------------
Einlass: 19:30
Start: 20:15
Eintritt: 7€/4€ ermäßigt
So 6.12. – JAZZY SUNDAY mit dem PULLMAN'S PLAYGROUND
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/Pullman's Playground Bild.JPG

Pullman’s Playground spielt Kompositionen des Schlagzeugers Johannes Ziemann. Das Konzept beschreibt Johannes Ziemann so: „Ich habe versucht, verschiedene und auf den ersten Blick teils gegensätzliche Dinge, die mich an Musik begeistern, zu kombinieren und zu meiner eigenen musikalischen Sprache zu vereinen. Warum nicht mal ein Stück schreiben, in dem ein bisschen Wogram und ein bisschen Wu-Tang als Inspirationsquelle dienen?“ Das Ergebnis lässt sich sehr gut anhören - von ruhig fließenden Balladen bis hin zu brennendem High-Energy-Jazz ist alles dabei, wobei stets die Schönheit des Klanges im Vordergrund steht.

Johannes Ziemann – Schlagzeug, Kompositionen
Adrian Kleinlosen – Posaune
Arne Donadell – Piano
Jakob Petzl – Bass
 
---------------
Einlass: 19:30
Start: 20:15
Eintritt: 7€/4€ ermäßigt
Sa 19.12. – KING ROCKO SCHAMONI
 
tl_files/mehlhose_mp/BILDER/Programm/KerstinBehrendt__RockoSchamoni_1_color.jpg
 
"Der Hamburger Schamoni balanciert zwischen derbem Klamauk, Albernheiten und jeder Menge Improvisation, verliest sich absichtlich, ahmt bewusst schlecht Dialekte nach, pöbelt charmant das Publikum an. Schamoni ist auch mit gesundheitsbürgerlicher E-Zigarette ein ziemlich cooler Hund, der etwas herstellt, was nicht immer leicht, um nicht zu sagen kaum noch zu finden ist: richtig guter Humor." – Kölner Stadtanzeiger
 
Rocko Schamoni hat endlich beschlossen den Königstitel wieder anzuerkennen. Der King wird Ungehörtes aus seinen gesammelten Werken und gänzlich Neues vorlesen. Außerdem wird er zusammen mit seiner Band (bestehend aus Tex Matthias Strzoda) ein paar seiner größten Hits vortragen, einige davon sind bis jetzt noch nicht veröffentlicht und erklingen zum ersten Mal auf Bühnen dieser Welt. Auch ein paar Lieder vom neuen Album „Die Vergessenen“, das Rocko Schamoni mit dem Orchester Mirage aufgenommen hat, wird er spielen. Verschiedene moderne Showtechniken werden bei diesem Programm der Superlative zum Einsatz kommen (Licht, Sound, Bestuhlung, etc.).
 
King Rocko Schamoni

in Schleswig Holstein geboren, arbeitet für Theater, Film und Fernsehen, tourt regelmäßig durch die Republik und besitzt eine eingeschworene Fangemeinde als Musiker, Autor, Humorist, Schauspieler und so weiter.
1988 erschien seine erste LP Vision. Es folgte ein Plattenvertrag bei einer großen Firma und diverse weitere Tonträger-Veröffentlichungen.
1989 gründeten Rocko Schamoni, Schorsch Kamerun und Kaiser Walter im Hamburger Schanzenviertel den Pudel Klub. 1994 zog der Club an seinen jetzigen Standort, in der Nähe der Hafenstraßenhäuser in Hamburg. 
Nach seinem Roman-Debüt Risiko des Ruhms folgte 2004 sein langanhaltender Bestseller Dorfpunks, der auch auf die Bühne gebracht und im Frühjahr 2009 in die Kinos kam, sowie Sternstunden der Bedeutungslosigkeit und Tag der geschlossenen Tür. 
Mit Jacques Palminger und Heinz Strunk hat Rocko Schamoni mehrere Studio-Braun-Theaterstücke inszeniert, unter anderem Dorfpunks, Fleisch ist mein Gemüse, Matthias Rust, Fahr zur Hölle Ingo Sachs und zuletzt im Mai 2014 Tonight: Fraktus. Im November 2012 kam der Studio-Braun-Film Fraktus in die Kinos. Mit Helge Schneider drehte er 2012 den Film 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse in Mülheim und Umgebung.

---------------
Einlass: 19:30
Beginn: 20:15
Eintritt: 18€/15€ ermäßigt (Tickets hier)
Wiederkehrende Termine
 
1. MAI: Jahresfeier zur Feier der Eröffnung des Lokals FRANZ MEHLHOSE 1911
21. JUNI: Fête De La Musique
2. Woche der Sommerferien: FRANZ MEHLHOSE Ferien Band Projekt
2. ADVENT: FRANZ MEHLHOSE Adventsflohmarkt